Gründungskanzlei
Startseite > Rechtsgrundlagen > Steuern (International) > Verrechnungspreise > Kasachstan

Verrechnungspreise Kasachstan

Verrechnungspreise Kasachstan

Einführung in die Verrechnungspreisgestaltung in Kasachstan

Verrechnungspreisregeln

  • Anwendbares Recht ist das Verrechnungspreisgesetz Nr. 67-IV der Republik Korea vom 5. Juli 2008 (TP-Gesetz).
  • Die Verrechnungspreisvorschriften gelten für alle grenzüberschreitenden Transaktionen und bestimmte inländische Transaktionen, unabhängig davon, ob die Parteien einer Transaktion miteinander verbunden sind oder nicht.
  • Die Steuerbehörden sind für die TP-Steuerprüfungen zuständig.
  • Es gibt eine festgelegte Hierarchie der TP-Methoden
  • Es gibt eine feste Hierarchie der Informationsquellen
  • Geldbußen können bis zu 80 % der Steuerveranlagungen betragen
  • Eine Abweichung von einem vergleichbaren Fremdvergleichspreis bei einer Transaktion zwischen verbundenen Parteien kann zu fiktiven Dividenden führen, die der Quellensteuer unterliegen.

 

OECD Richtlinien

  • Kasachstan ist kein Mitglied der OECD.
  • Die OECD-Verrechnungspreisrichtlinien sind in Kasachstan nicht rechtsverbindlich. Obwohl die lokalen Verrechnungspreisregeln im Allgemeinen mit den OECD-Verrechnungspreisrichtlinien übereinstimmen, gibt es einige Ausnahmen. Die OECD-Verrechnungspreisrichtlinien werden als zusätzliche Orientierungshilfe herangezogen, und die Steuerbehörden können sie bei Verrechnungspreisprüfungen und Rechtsstreitigkeiten berücksichtigen.

 

Verrechnungspreismethoden

  • Die fünf traditionellen Methoden werden akzeptiert:
  • Vergleichbarer unkontrollierter Preis (CUP)
  • Kostenaufschlag
  • Wiederverkaufspreis
  • Gewinnspaltung
  • Transaktionelle Nettomarge.
  • Die CUP-Methode hat Vorrang vor den anderen Methoden. Jede andere Methode kann nur angewendet werden, wenn die vorhergehende Methode nicht anwendbar ist.

 

Selbstauskunft

  • Die Steuerpflichtigen können in ihren Steuererklärungen die steuerpflichtigen Einnahmen für Verrechnungspreiszwecke anpassen.

Dokumentation der Verrechnungspreise

Erstellung der Verrechnungspreisdokumentation

  • Je nach der Rolle des Steuerpflichtigen in einer multinationalen Gruppe und dem Jahresumsatz der Gruppe und (oder) des Steuerpflichtigen können die folgenden Berichte erforderlich sein:
  • Lokale Datei
  • Stammdatei
  • Länderspezifischer Bericht (CbCR)
  • Das Format und der Inhalt dieser Berichte entsprechen im Allgemeinen dem Ansatz des OECD-Verrechnungspreisdokumentationsmodells in Übereinstimmung mit BEPS-Aktion 13.
  • Steuerpflichtige, die einen der oben genannten Berichte einreichen müssen, müssen auch eine spezielle Meldung einreichen 
  • Steuerzahler, die auf der Liste der 300 größten Steuerzahler stehen, müssen auch einen speziellen Überwachungsbericht einreichen, wenn sie bestimmte Arten von grenzüberschreitenden Transaktionen melden.

Stammdatei und lokale Datei

 

Berichterstattung nach Ländern (CbCR)

[Die Muttergesellschaft einer multinationalen Gruppe (MG), die in Kasachstan steuerlich ansässig ist, oder ihre bevollmächtigte Tochtergesellschaft muss einen CbCR vorlegen, wenn die konsolidierten Einnahmen der MG 750 Millionen Euro übersteigen. In bestimmten Fällen haben die kasachischen Steuerbehörden das Recht, einen CbCR von einem in Kasachstan ansässigen Mitglied der MG zu verlangen. Die Frist beträgt 12 Monate nach dem Ende des Geschäftsjahres der Muttergesellschaft oder dem Datum der Aufforderung durch die Steuerbehörden.

 

Stammdatei 

[Die Muttergesellschaft einer multinationalen Gruppe (MG), die in Kasachstan steuerlich ansässig ist, oder ihre bevollmächtigte Tochtergesellschaft, ein ansässiges Unternehmen, ein Mitglied der MG oder eine kasachische Betriebsstätte eines Nichtansässigen, der Mitglied der MG ist, muss eine Stammdatei einreichen, wenn die beiden folgenden Bedingungen gleichzeitig erfüllt, sind:

 

  • ein Mitglied der MG war an einer grenzüberschreitenden Transaktion oder einer inländischen Transaktion im Zusammenhang mit einer grenzüberschreitenden Transaktion im Sinne des TP-Gesetzes beteiligt
  • die konsolidierten Einnahmen der MG übersteigen:
  • 750 Millionen Euro, wenn die Muttergesellschaft von MG in Kasachstan ansässig ist
  • der in den Rechtsvorschriften des Landes, in dem die Muttergesellschaft ihren Sitz hat, festgelegte Schwellenwert.

 

Die Frist für die Einreichung einer Stammdatei beträgt 12 Monate nach Erhalt der Aufforderung durch die Steuerbehörden.

 

Lokale Datei

 

Die Anforderung der Lokalen Datei gilt in der Regel für eine kasachische Tochtergesellschaft einer MG oder eine kasachische Betriebsstätte eines ausländischen Mitglieds einer MG, wenn ihre Einnahmen den Schwellenwert von ca. 30 Mio. € überschreiten. Die Lokale Datei ist der ausführlichste der drei Berichte. Er sollte einen Hintergrund zum Unternehmen, eine Konzernstruktur, eine Übersicht über die wesentlichen zu analysierenden konzerninternen Transaktionen, eine Analyse der wichtigsten Funktionen, Vermögenswerte und Risiken des Unternehmens, eine Branchenanalyse und eine wirtschaftliche Analyse einschließlich unterstützender Nachweise wie Vergleichsdaten, Auswahl der Informationsquellen und Begründung der gewählten Verrechnungspreismethode enthalten.

 

Die Frist für die Einreichung einer Lokalen Datei beträgt 12 Monate nach dem Ende des Berichtsjahres.

 

Einige Risikofaktoren für Herausforderungen

 

  • Die Ausfuhr von Öl, Gas und Mineralien wird von den Steuerbehörden in erster Linie geprüft.
  • Ein Unternehmen, das in mehreren aufeinanderfolgenden Steuerzeiträumen unrentabel ist.
  • Inkonsistenz der Finanzergebnisse (Rentabilitätsindikatoren) mit den durchschnittlichen Indikatoren der Branche in Kasachstan und den GUS-Ländern.
  • Eine beträchtliche Anzahl von Transaktionen für die Erbringung/den Erhalt von konzerninternen Dienstleistungen, gezahlte Lizenzgebühren und/oder Zinsen für Finanzkredite usw.

 

Sanktionen

  • Die Geldbußen für die Nichteinhaltung der Meldepflicht können zwischen 1.450 € und 2.900 € liegen.
  • Bis zu 80 % der zu wenig gemeldeten Steuern aufgrund der Abweichung von fremdüblichen Preisen.
  • Strafrechtliche Verfolgung, wenn der Betrag der zu wenig gemeldeten Steuern ca. 430 T€ übersteigt.

Wirtschaftliche Analyse und Nachweis eines fremdvergleichskonformen Ergebnisses

  • für die Bestimmung des Marktpreises der Ware (der Arbeit, der Dienstleistung) und anderer Daten, die für die Anwendung der Methoden der Bestimmung des Marktpreises notwendig sind, sollen die informativen Quellen in der folgenden Reihenfolge der Priorität verwendet werden:
  • offiziell anerkannte Informationsquellen
  • Notierungen von Warenbörsen
  • Daten von offiziellen Behörden, autorisierten Stellen anderer Staaten und Organisationen über Preise, Differenzen, Ausgaben und über Bedingungen, die sich auf die Abweichung des Transaktionspreises vom Marktpreis auswirken
  • spezielle Verrechnungspreissoftware, Informationen der an einer Transaktion beteiligten Parteien und andere Quellen.

 

Advance Pricing Agreements (APAs), Streitvermeidung und -beilegung

  • APAs sind möglich, aber selten.
  • Die mögliche APA-Laufzeit beträgt drei Jahre.

 

Ausnahmen

  • Bestimmte internationale Organisationen und Einrichtungen, deren Status in einem internationalen Abkommen festgelegt ist, sind von den Verrechnungspreisvorschriften ausgenommen.

Ähnliche Entwicklungen

COVID-19

  • Während sich die Steuerbehörden in der Vergangenheit auf die Anwendung des Verrechnungspreisgesetzes auf die Ausfuhr von Rohstoffen konzentrierten, ist es möglich, dass die Steuerbehörden ihren Fokus auf andere Wirtschaftszweige ausweiten könnten.

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Cryptogewinne

So versteuern Sie Cryptogewinne

One-Stop-Shop-Verfahren: Was müssen Unte...

Beim Versand von Waren innerhalb der EU stellt sich...

Die 17 Bitcoin- und kryptofreundlichsten...

Welches sind eigentlich die kryptofreundlichsten Län...

So erstellen Sie ein ICO

Wie erstellt und startet man ein eigenes, e...

Ein Geschäftskonto eröffnen

Eröffnen Sie am besten ein Geschäftskonto, wenn Sie...

Besteuerung grenzüberschreitender Dienst...

Durch die zunehmende Internationalisierung der Wirts...