Gründungskanzlei
Startseite > US Bundesstaaten im Vergleich

Die besten und schlechtesten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen

 

Viele Amerikaner träumen davon, ein Unternehmen zu gründen und auch trotz der jüngsten wirtschaftlichen Abschwünge wird dieser Traum mehr denn je verfolgt.

Tatsächlich hat die Zahl der neuen Geschäftsgründungen in den USA ein Niveau erreicht, dass es so seit der Finanzkrise nicht mehr gegeben hat. Es scheint also, als wäre jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen, um ein Unternehmen zu gründen.

Aber die Gründung eines Unternehmens bringt auch eine gewaltige Herausforderung mit sich und diese erfolgreich zu meistern, bedeutet, dass Sie eine genaue Vorstellung davon haben sollten, wie gut Ihr ausgewählter Staat für neue Unternehmen und Startups geeignet ist. Mit anderen Worten: Sie müssen das Geschäftsökosystem Ihres Staates zuerst genau verstehen können.

"Ökosystem ist eine nützliche Metapher für die Bewertung von Geschäftsbereichen", sagte Stewart Thornhill, Executive Director des Zell Lurie Institute for Entrepreneurial Studies an der University of Michigan. "Zum Beispiel ist es schwer zu sagen, dass nur ein Faktor einen Regenwald auch zu einem Regenwald macht. Aber wenn man einen der kritischen Faktor wegnimmt, kann alles wieder rückgängig gemacht werden – genauso wie Geschäftssysteme funktionieren."

Aber damit man herauszufinden kann, welche Staaten die besten oder die schlechtesten sind, um ein Unternehmen zu gründen, haben wir uns diese kritischen Faktoren, die Geschäftsökosysteme prägen und wie sie sich auf die Erfolgschancen ambizionierter Unternehmer auswirken, mal näher angeschaut:

 

  • Startup-Aktivität (basierend auf der Rate und des Chancenanteils neuer Unternehmer sowie der Dichte der Startups)
  • Business Survival Rates (basierend auf dem Verhältnis von Unternehmensgründungen bei Geschäftsaufgaben)
  • Produktivität (basierend auf dem Pro-Kopf-BIP)
  • Verfügbarkeit von Mitarbeitern
  • Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter
  • Unternehmenssteuer-Klima
  • Lebenshaltungskosten

Unsere Ergebnisse werden Sie bestimmt  überraschen und vielleicht auch sogar etwas inspirieren. Denn egal, ob Sie einen Hochschulabschluss haben und jetzt ein Startup gründen möchten, oder bereits Rentner sind der bereit dazu ist, einen größeren Schritt zu gehen und ein Familienunternehmen zu gründen. Schauen Sie sich also einfach mal unsere Liste der besten und schlechtesten Punkte an, um ein Unternehmen zu gründen, angefangen mit den Schlimmsten.

 

50. Hawaii

Die Lebenshaltungskosten eines Staates sind ein wichtiger Faktor, wenn es um den Standort für die Eröffnung eines Unternehmens geht, sagte Thornhill. Und auf Hawaii besteht die größte Herausforderung vor der Unternehmer stehen aus den hohen Kosten, da dieser Staat die höchsten Lebenshaltungskosten in den USA hat.

Außerdem sollten viele neue Unternehmen in der Lage sein, mit einem potenziell schlechtem Bildungsniveau neuer Mitarbeiter zusammenarbeiten zu können, die zwar das College abgeschlossen haben, welches aber leider auch am unteren Ende unserer 50 Staaten rangiert. Diese Faktoren bringen Hawaii an die erste Stelle für die schlechtesten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen.

Auf der positiven Seite rangiert Hawaii jedoch sehr hoch in seinem Chancenanteil an neuen Unternehmern, der den Prozentsatz dieser misst, die vor der Gründung ihres Unternehmens nicht arbeitslos waren. Diese Messung entspricht dem Prozentsatz neuer Unternehmer, die Unternehmen gegründet haben, da sie diese Marktchancen erkannt haben. In diesem Fall macht dies sogar fast 89% der neuen Unternehmer Hawaiis aus.

 

49. Maine

Wo der Chancenanteil neuer Unternehmer Hawaii enorm geholfen hat, schadet er hier dem Staat Maine enorm. Ob hier aber Zusammenhänge zwischen diesem und Maines geringer Dichte an Startups stehen, ist fraglich. Zudem legt der Staat aber obendrein auch sehr niedrige Produktivitätszahlen vor: Sein BIP pro Kopf von 37.958 US-Dollar steht an siebtniedrigster Stelle im Land.

 

48. Vermont

Die Gründung eines Kleinunternehmens in Vermont ist mit hohen Kosten verbunden und leider stehen einem auch hier nicht viele Mitarbeiter zur Verfügung. Mit etwa 11.000 arbeitslosen Erwachsenen in Vermont und an den 3.000 offenen Stellen, gibt es nur 1,29% potenzielle Mitarbeiter der arbeitenden Bevölkerung für neue Unternehmen. Im Vergleich dazu stehen dem besten Staat auf unserer Liste mehr als doppelt so viele, oder besser gesagt 2,73%, Mitarbeiter für ein unternehmerisches Geschäft zur Verfügung.

Weitere schlechte Nachrichten: Vermont hat die zweitniedrigste Dichte an Startup-Unternehmen mit nur etwas weniger als 54 neuen Unternehmen pro 1.000 Firmen.

 

47. Arkansas

Wenn Sie ein Unternehmen in Arkansas gründen möchten, könnten die niedrigen Lebenshaltungskosten von Vorteil sein. In den meisten anderen Bereichen könnte es jedoch schwieriger werden, ein Kleinunternehmen in diesem Staat zu gründen.

Auch das Bildungsniveau der potenziellen Mitarbeiter rangiert hier ganz unten und das Pro-Kopf-BIP der Bevölkerung beträgt 37.644 US-Dollar, was es zum sechstniedrigsten Staat im Land ausmacht. Selbst das Unternehmenssteuerumfeld in Arkansas ist ebenfalls nicht das beste, da es einen schlechten Körperschaftsteuersatz besitzt und insbesondere die Unternehmenseinkommen nicht auf die gleiche Weise definiert werden, wie die der Bundesregierung, so die Tax Foundation.

 

46. Wisconsin

Die Eröffnung eines Kleinunternehmens in Wisconsin ist mit einigen Hürden verbunden. Erstens hat Wisconsin die zweitniedrigste Rate an neuen Unternehmern und zweitens liegt der Prozentsatz der erwachsenen Bevölkerung, die zu Unternehmern werden, im monatlichen Durchschnitt bei nur 0,19%.

Außerdem könnte die niedrige Rate neuer Unternehmer mit dem geringen Chancenanteil weiterer neuer Unternehmer verbunden sein, wobei es nur 74,19% von neuen Geschäftsinhabern sind, die vor der Gründung ihres Unternehmens nicht arbeitslos waren. All diese Faktoren tragen dazu bei, dass Wisconsin den zweitschlechtesten Startup-Aktivitätswert auf unserer Liste bekommen hat.

 

45. Maryland

Marylands Startup-Aktivitätswert ist zwar weitaus besser als der von Wisconsin, aber auch beeinträchtigen weitere Faktoren, die für neue Geschäftsinhaber wichtig sind, die Chancen des Staates, höher zu rangieren.

Nur ein kleiner Prozentsatz der Arbeitnehmer steht neuen Unternehmen zur Verfügung und die hohen Lebenshaltungskosten könnten sie davon abhalten, ein Unternehmen in Maryland zu gründen. Außerdem leidet dieser Staat ebenfalls sehr unter mehr Schließungen als unter Neugründungen und erzielt deshalb auch den drittschlechtesten Überlebenswert für Unternehmen.

 

44. South Carolina

Mittelmäßige Zahlen über eine Vielzahl von geschäftsbezogenen Faktoren halten South Carolina davon ab, einen höheren Rang zu erzielen. Der Startup-Score des Staates ist sehr niedrig, ebenso wie die Überlebensrate von Unternehmen. Und obwohl neuen Unternehmen eigentlich ein größerer Pool an Arbeitskräften zur Verfügung steht als in den meisten anderen Staaten, leidet South Carolina unter dem drittniedrigsten BIP pro Kopf, nämlich 36.174 US-Dollar, was seine Produktivitätsbewertung stark beeinträchtigt.

 

 

43. Kentucky

Trotz wachsender Metropolregionen wie z.B. Louisville bietet Kentucky keinen sehr guten Ort, um ein Unternehmen zu gründen. Und obwohl der Staat relativ günstige Lebenshaltungskosten hat, liegt seine Produktivitätsbewertung dennoch hinter vier Fünfteln der Nation zurück. Es scheint auch weniger Marktchancen für Unternehmer zu geben, ein Unternehmen in Kentucky zu gründen als in anderen Staaten.

 

 

42. Alabama

Wie Kentucky auch ist Alabama ebenfalls ein Staat mit niedrigen Lebenshaltungskosten. Dieser Faktor hindert den Staat aber nicht daran, zu den 10 schlechtesten zu gehören, um ein Unternehmen zu gründen.

Schlüsselfaktoren, die Alabama als guten Staat für die Gründung eines Unternehmens wirklich untergraben: schlechte Startup-Aktivität und Produktivität. Alabama besitzt mit 66,45% den niedrigsten Chancenanteil an neuen Unternehmern.

In Kombination mit der niedrigen Rate an neuen Unternehmern sowie der dünnen Dichte an Startups, erzielte Alabama in unserer Studie den schlechtesten Startup-Aktivitätswert. Alabama besitzt das fünftniedrigste Pro-Kopf-BIP in den USA.

 

41. West Virginia

Die Startup-Aktivität in West Virginia verheißt ebenfalls nichts Gutes für Personen, die hier ein Unternehmen gründen wollen. Dieser Staat hat nämlich mit 51,1 % die niedrigste Dichte an Startup-Unternehmen pro 1.000 ansässigen Firmen. Es besitzt zudem auch den drittniedrigsten Prozentsatz seiner Bevölkerung, die zu Unternehmern werden, verglichen mit dem Rest des Landes.

Das Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter ist in West Virginia ebenfalls überdurchschnittlich hoch, ebenso wie der Prozentsatz der Mitarbeiter, die neuen Unternehmen zur Verfügung stehen. Leider schließen Unternehmen mit einer höheren Rate, als sie in West Virginia gegründet werden und das niedrige Pro-Kopf-BIP des Staates untergräbt seine Chancen, in dieser Studie höher zu stehen.

 

40. Georgia

Neue Kleinunternehmer werden von den günstigen Lebenshaltungskosten in Georgia sehr profitieren können. Nur liegt das Problem hier unter anderem am schlechten Bildungsniveau potenzieller neuer Mitarbeiter. Weniger als die Hälfte der College-Studenten in Georgia machen überhaupt ihren Abschluss.

Auf der positiven Seite hat Georgia aber hingegen eine höhere Dichte an Startups als die meisten anderen Staaten, was für die Gründung eines Unternehmens theoretisch gesehen wohl sehr gut sein könnte.

 

39. New Jersey

New Jersey verfügt zwar über eine Reihe guter Anreize, hier ein Unternehmen zu gründen aber leider auch über einige negative Faktoren. Auf der positiven Seite punktet der Staat dank seines Pro-Kopf-BIP von 56.721 US-Dollar bei der Produktivität. Geschäftsmöglichkeiten scheinen Unternehmer in New Jersey mehr zu begünstigen als in anderen Staaten.

Mit seinen Lebenshaltungskosten, die zu den teuersten in der Nation gehören, steht New Jersey jedoch ganz unten auf unserer Liste. Dennoch sind es wirklich die Unternehmenssteuern, die den Gartenstaat nach unten bringen und in dieser Kategorie am schlechtesten abschneiden lässt. Die Grundsteuern in New Jersey gehören ebenfalls zu den höchsten in den USA und die Körperschaftssteuer des Staates von 9% ist auch bemerkenswert hoch.

 

38. Tennessee

Wenn Sie bei den Lebenshaltungskosten etwas sparen möchten, bietet Tennessee neuen Geschäftsinhabern relativ niedrige Kosten. Aber auch die können Tennessee nicht vor der schlechten Qualität der Arbeitskräfte, seiner Produktivität und Startaktivität bewahren.

 

37. Minnesota

Ähnlich wie in Tennessee auch strömen Erwachsene in Minnesota nicht in allzu hoher Anzahl an die Spitze von Unternehmern. Der Marktanteil neuer Unternehmer ist im Vergleich zu den meisten Staaten um einiges geringer. Und dank der geringen Startup-Dichte ist Minnesota an den sechstschlechtesten Startup-Aktivitätswert des Landes gebunden.

Aber es gibt nicht nur schlechte Nachrichten für Minnesota. Für neue Unternehmen, die neue Mitarbeiter einstellen möchten, verfügt der Staat über ein hohes Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter sowie ein Pro-Kopf-BIP, dass fast 80% der USA übertrifft.

 

36. Ohio

Ohio ist Teil des Rust Belt, einer Region in den USA, in der vor dem Verlust von Arbeitsplätzen in der Fertigung ein Großteil der Schwerindustrie des Landes untergebracht war. Die Volkswirtschaften im Rust Belt gingen zurück, aber vielleicht aus diesem Grund scheint Ohios wirtschaftliches Ökosystem einen großartigen Markt für neue Unternehmen zu bieten: Ohio belegte Platz 2 für den Chancenanteil neuer Unternehmer.

Personen, die ein Unternehmen in Ohio gründen, werden außerdem den Vorteil erschwinglicherer Lebenshaltungskosten haben. Viele verbleibende Faktoren untergraben jedoch den Platz dieses Staates als Oase, um ein Unternehmen zu gründen. Es gibt nur sehr wenige Startup-Unternehmen pro bestehendem Unternehmen und auch das Unternehmenssteuerklima ist den Geschäftsinteressen nicht allzu förderlich.

 

 

35. Mississippi

Das Gewerbesteuerklima in Mississippi ist nur etwas besser als das in Ohio. Aber die Lebenshaltungskosten in diesem Staat, die niedrigsten in der gesamten Nation, könnten definitiv dabei behilflich sein, hier ein Unternehmen zu gründen.

In Bezug auf die Einstellung von Mitarbeiter für ein neues Unternehmen hat Mississippi einen höheren Prozentsatz an verfügbaren Personen als die meisten Staaten. Leider fehlt es hier nur am Bildungsniveau. Ein weiterer Nachteil für aufstrebende Unternehmer in Mississippi: Es besitzt das niedrigste Pro-Kopf-BIP des Landes mit 31.894 US-Dollar.

 

34. Idaho

Wie Mississippi auch schädigt das Pro-Kopf-BIP von Idaho die Position dieses Staates als einer der besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen. Das Bildungsniveau und die Verfügbarkeit von Mitarbeitern liegen auch in Idaho am unteren Ende.

Aber zwei Faktoren beflügeln Idahos Platz auf unserer Liste. Der Staat verfügt über die drittgünstigsten Lebenshaltungskosten und den sechstbesten Chancenanteilen an neuen Unternehmern in den USA.

 

33. Kansas

Unternehmer, die ein Unternehmen in Kansas gründen, können sich auf die sechstniedrigsten Lebenshaltungskosten des Landes freuen. Darüber hinaus könnten neue Geschäftsinhaber jedoch in Schwierigkeiten geraten, denn die geringe Dichte an Startup-Unternehmen und die mittlere Rate neuer verheißen nichts Gutes für die Suche nach Unternehmern.

 

 

32. Michigan

Auf der negativen Seite der Faktoren könnte die Produktivität hier ein Problem sein, weil Michigans Pro-Kopf-BIP unter den nationalen Durchschnitt fällt. Dieser Staat besitzt zudem auch eine relativ geringe Dichte an Startups. Aber es gibt auch andere Anzeichen dafür, dass es hier dennoch in die richtige Richtung geht. Zum Beispiel ist Michigans größte Stadt Detroit als echter Hotspot für neue Unternehmen wieder sehr weit nach oben gerutscht, sagte Thornhill.

 

"Die Bedingungen für die Gründung eines Unternehmens stehen hier sehr gut", sagte er. "Immobilien sind günstig, es gibt Zugang zu Export und Versand sowie ein ebenfalls sehr starkes Universitätssystem."

Außerdem hat Michigan ein paar Schlüsselfaktoren, die potenziellen Unternehmern behilflich sein könnten: niedrige Lebenshaltungskosten und ein günstiges Geschäftssteuerklima.

 

31. Pennsylvania

Pennsylvania hat einige bemerkenswerte positive Faktoren, die nur leider von großen Mängeln in der Startup-Aktivität des Staates belastet werden. Bei Personen, die ein Unternehmen gründen, schnitt Pennsylvania in den Kategorien "Bildung potenzieller Mitarbeiter" und der Verfügbarkeit von Mitarbeitern sehr gut ab.

In anderen Bereichen kommt Pennsylvania jedoch zu kurz. Der Staat hat die niedrigste Rate an neuen Unternehmern der Nation, nämlich mit nur 0,18% der erwachsenen Bevölkerung, die in einem bestimmten Monat ein Unternehmen betreiben.

Pennsylvania schneidet auch beim Chancenanteil neuer Unternehmer im Vergleich zum Rest des Landes niedriger ab. Diese Faktoren führen zusammen zu einem der schlechtesten Startaktivitätswerte auf der Liste.

 

 

30. Louisiana

In Louisiana scheint es gute Möglichkeiten zu geben, ein neues Unternehmen zu gründen, da sich viele Menschen dem Unternehmertum zugewandt haben. Es gibt auch ein beträchtliches Angebot an Mitarbeitern, die in einem potenziellen neuen Startup-Unternehmen arbeiten könnten.

Aber das Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter und die Unternehmenssteuern beeinträchtigen Louisianas Position unter den besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen. Die Körperschaftssteuer dieses Staates ist nach Angaben der Tax Foundation in fünf Stufen unterteilt, was zu unwirtschaftlichen Bedingungen für Unternehmen führen könnte. Außerdem hat der Staat eine hohe Umsatzsteuer auf wesentliche Geschäftskomponenten wie z.B. Versorgungsunternehmen und Leasingverträge.

 

29. Arizona

Arizona ist ziemlich gemischt, wenn es darum geht, ein Unternehmen zu gründen. Das Pro-Kopf-BIP des Staates rangiert in der unteren Hälfte des Landes. Die schlechten Zahlen dieses Staates im Bildungsniveau möglicher Mitarbeiter ziehen es auch für diese Kategorie in die unteren fünf.

Am anderen Ende des Spektrums könnte Arizonas große Verfügbarkeit von Mitarbeitern für Kleinunternehmer hingegen aber doch sehr von Vorteil sein. Die hohe Dichte an Startups des Staates könnte ebenfalls  auf einen fruchtbaren Boden für ein potenzielles Unternehmen hinweisen.

 

 

28. New York

Wie in Arizona ist auch die Dichte an Startup-Unternehmen in New York relativ hoch. Auch die Produktivität ist kein Problem für die Bevölkerung des Staates, da New York mit 63.929 US-Dollar das vierthöchste Pro-Kopf-BIP in der Nation meldet.

Andere Faktoren, die für die Gründung eines Unternehmens gut sind, sind New Yorks überdurchschnittliche Zahlen für den Chancenanteil neuer Unternehmer und auch deren Rate.

 

 

 

27. Kalifornien

Unternehmer können viele gute Gründe finden, ein Unternehmen in Kalifornien zu gründen. Leider müssen neue Geschäftsinhaber aber mit einigen hohen Kosten rechnen.

Kalifornien belastet Unternehmer hinter Hawaii mit den zweithöchsten Lebenshaltungskosten des Landes. Weitere schlechte Nachrichten für Personen, die ein Unternehmen gründen möchten: Das Unternehmenssteuerklima in Kalifornien ist das drittschlechteste in den USA.

Aber es gibt nicht nur schlechte Nachrichten für Kleinunternehmer im Golden State. Kalifornien hält die vierte Position für die höchste Rate neuer Unternehmer und die sechste für die Dichte von Startups in den USA.

 

26. South Dakota

South Dakotas anständige Rate an neuen Unternehmern und dessen Chancenanteil sind gute Nachrichten für Startups. Noch besser: South Dakota belegte Platz 2 für das beste Unternehmenssteuerklima.

Es gibt jedoch einen Grund, warum South Dakota nicht weiter oben auf unserer Liste der besten Staaten steht, um ein Unternehmen zu gründen: Der Pool potenzieller Mitarbeiter, die eingestellt werden müssen, ist im Staat nur sehr gering. Tatsächlich hat South Dakota mit 0,52% den niedrigsten Prozentsatz an verfügbaren Mitarbeitern sowie die schlechteste Mitarbeiterverfügbarkeit.

 

 

25. Oklahoma

South Dakotas positive Rate an neuen Unternehmern und dessen Chancenanteil sind gute Nachrichten für Startups. Und noch besser: South Dakota belegt zudem auch Platz 2 für das beste Unternehmenssteuerklima.

 

Oklahoma schneidet bei der Startup-Aktivität ebenfalls gut ab und verzeichnet die dritthöchste Rate an neuen Unternehmern. Es gibt jedoch einige Hindernisse für die Gründung eines Unternehmens in diesem südlichen Staat.

Faktoren, die für Personen mit dem Plan ein Unternehmen gründen zu wollen, nichts Gutes verheißen, sind der viertschlechteste Überlebenswert des Landes und ein potenzielles Bildungsniveau der Mitarbeiter, dass unter den unteren 10 der Staaten liegt. Glücklicherweise können Unternehmer aber Trost in den viertniedrigsten Lebenshaltungskosten des Landes finden.

 

24. Iowa

Iowa ist für die niedrigste Rate neuer Unternehmer bekannt und hat nur sehr wenige Startups pro etablierten Unternehmen.

Es gibt jedoch einige Anzeichen dafür, dass dieser Zustand für die Gründung eines Unternehmens sehr günstig sein könnte. Die Lebenshaltungskosten in Iowa sind sehr niedrig und auch das Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter rangiert unter den Top 10 aller Staaten. Der Chancenanteil neuer Unternehmer in Iowa gehört ebenfalls zu den höchsten in der Nation.

 

 

23. New Mexico

Die Startup-Aktivität in New Mexico ist zwar leider nur durchschnittlich, aber Unternehmer werden die überdurchschnittlich günstigen Lebenshaltungskosten des Staates sehr mögen.

Die Produktivität könnte jedoch zum Problem werden, da New Mexico ein Pro-Kopf-BIP hat, dass fast 7.000 US-Dollar unter dem nationalen Durchschnitt liegt. Aber die breite Verfügbarkeit potenzieller neuer Mitarbeiter gleicht diese nachlassende Produktivität aus und bringt New Mexico auf Platz 23.

 

 

22. Nebraska

Nebraska hat einen mittelmäßigen Startup-Aktivitätswert, was aber die Tatsache verbirgt, dass es den dritthöchsten Chancenanteil an neuen Unternehmern in der Nation hat. Trotzdem könnten es diese neuen Geschäftsinhaber schwer haben, jemanden einzustellen: denn dieser Staat besitzt den drittniedrigsten Prozentsatz an verfügbaren Mitarbeitern in den USA.

 

 

21. Indiana

Oberflächlich betrachtet sieht das Geschäftsökosystem von Indiana nicht förderlich für die Gründung eines neuen Unternehmens aus. Der Staat ist für die viertniedrigste Rate neuer Unternehmer bekannt und hat einen ebenso geringen Chancenanteil. Außerdem kommt Indiana mit den schlechtesten Startup-Aktivitätswerten des Landes, was sich aber ausgleicht.

Mit den zweitniedrigsten Lebenshaltungskosten des Landes ist Indiana aber immerhin gut genug, um Platz 21 der besten Staaten zu belegen hier ein Unternehmen zu gründen.

 

 

20. Rhode Island

Eine geringe Startup-Dichte sowie die geringe Rate neuer Unternehmer beeinträchtigen den Startup-Aktivitätswert von Rhode Island. Dieser winzige Staat scheint jedoch Platz für neue Unternehmen zu haben und rangiert in den Top 10 der Staaten mit dem höchsten Chancenanteil an neuen Unternehmern.

 

 

 

19. Washington

Wenn Sie planen, ein Unternehmen in Washington zu gründen, wo bereits viele erfolgreiche Milliarden-Dollar-Unternehmen wie Amazon und Starbucks beheimatet sind, könnten Sie sich hier auf wackligem Boden befinden, denn Washington hat die niedrigste Überlebensrate für Unternehmen.

Aber dieser Zustand bringt auch einige gute Faktoren für Unternehmer mit sich. Mit dem vierthöchsten Prozentsatz an verfügbaren Mitarbeitern und der soliden Produktivitätsbewertung zählt Washington zu den 20 besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen.

 

 

18. Colorado

Colorado bietet ein gutes Ökosystem für die Gründung eines Unternehmens mit einem Top-10-Startup-Aktivitätswert sowie einem überdurchschnittlichen Pro-Kopf-BIP.

Was Colorado aber fehlt, ist die Verfügbarkeit und das Bildungsniveau der potenziellen Mitarbeiter, die eingestellt werden können. In diesem Staat werden jedoch mehr Unternehmen gegründet als geschlossen, was ein gutes Zeichen für aufstrebende Unternehmer ist.

 

 

17. Montana

Es gibt viele gute Gründe, ein Unternehmen in Montana zu gründen. Der Chancenanteil neuer Unternehmer ist solide, aber die Rate der neuen Unternehmer hingegen noch besser, sogar die höchste in den USA. Diese Faktoren sorgen zusammen für den zweitbesten Startup-Aktivitätswert des Landes. Ganz zu schweigen davon, dass Montanas hervorragender Business Survival Score der drittbeste in den USA ist.

16. New Hampshire

Unternehmer könnten über New Hampshires schlechte Startup-Aktivität und was dies für ihr Vermögen bedeuten könnte besorgt sein. Dennoch steht dieser Staat immer noch ganz gut da, wenn es ums Gewerbesteuerklima und die Qualität potenzieller Mitarbeiter geht.

In einer kürzlich durchgeführten Studie GOBankingRates.com wurde New Hampshire als Staat Nr. 1 für Familien eingestuft, um ein besseres Leben führen zu können - was wichtig ist, wenn Sie darüber nachdenken sollten, ein Unternehmen zu gründen. Letztendlich sollten Sie aber bei der Bewertung eines Standortes auch darüber nachdenken, ob dieser auch gut zu einem neuen Unternehmen passt und wo Menschen überhaupt leben wollen. Zum Beispiel, wo es gute Schulsysteme gibt, wo junge unternehmerische Gemeinschaften ihre Kinder unterbringen möchten", sagte Thornhill.

 

 

15. Massachusetts

Im Gegensatz zu New Hampshire schneidet Massachusetts in der Kategorie Unternehmenssteuerklima durchschnittlicher ab und der Startaktivitätswert ist ebenfalls nicht allzu gut.

Massachusetts bietet jedoch andere Vorteile für aufstrebende Geschäftsinhaber. Der Staat hat ein sehr hohes Pro-Kopf-BIP (62.918 US-Dollar), was für die Produktivität sehr gut ist. Darüber hinaus verfügt es über das dritthöchste Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter des Landes.

 

 

14. Oregon

Oregon scheint ein Staat zu sein, der immer moderner wird, wobei Portland zu einer Brutstätte für Unternehmen sowie zu einer von vielen amerikanischen Städten tendiert, in denen die Immobilienpreise in die Höhe schießen. Vielleicht ist es deshalb auch kein Zufall, dass Oregon eine überdurchschnittliche Dichte an Startups und Bindungen für die zehntbeste Überlebensrate von Unternehmen hat.

Der Staat schneidet auch bei der Verfügbarkeit und dem Bildungsniveau der Mitarbeiter sowie bei den Kategorien Gewerbesteuerklima sehr gut ab.

 

13. North Carolina

Ähnlich wie Oregon beherbergt North Carolina ebenfalls aufstrebende Geschäftszentren, insbesondere in Asheville und Durham-Chapel Hill-Winston, sagte Thornhill.

North Carolina verdankt seine hohe Position als einer der besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen. Die Rate der neuen Unternehmer, sein Chancenanteil und die Dichte der Startups sind alle überdurchschnittlich.

In weiteren positiven Affekten zählt auch die Überlebensrate des Staates zu den zehnbesten des Landes und auch die Gründung eines Unternehmens könnte bei den relativ günstigeren Lebenshaltungskosten von North Carolina etwas einfacher sein.

 

 

12. Connecticut

Die hohen Lebenshaltungskosten in Connecticut könnten einige Unternehmer leider ganz nach unten bringen und auch die Unternehmenssteuern sind ebenfalls nicht allzu freundlich. Aber es gibt dennoch einige Faktoren, die Connecticut zu einem der besten Staaten machen, um ein Unternehmen zu gründen.

Zum Beispiel haben Unternehmer in Connecticut ein gutes Angebot an verfügbaren Mitarbeitern mit solidem Bildungsniveau zur Auswahl. Die Produktivität des Staates ist ebenfalls ausgezeichnet, wobei Connecticut das dritthöchste Pro-Kopf-BIP (64.115 US-Dollar) hat. Außerdem verfügt der Staat über die viertbeste Überlebensrate der Unternehmen in der Nation.

 

11. North Dakota

Kleine Geschäftsmöglichkeiten scheinen in North Dakota reichlich vorhanden zu sein, wenn man bedenkt, dass der Staat den höchsten Chancenanteil an neuen Unternehmern in den USA hat. Die relativ hohe Dichte an Startups deutet auch auf ein gutes Ökosystem für die Gründung eines Unternehmens hin.

Und als ob dies nicht schon genug wäre, verzeichnet North Dakota mit 66.507 US-Dollar das zweithöchste Pro-Kopf-BIP des Landes. Aber Vorsicht: North Dakota hat auch den zweitniedrigsten Prozentsatz an verfügbaren Mitarbeitern.

 

10. Florida

Florida glänzt, wenn es um Startup-Aktivitäten geht. Es beherbergt mehr als 100 Startup-Unternehmen pro 1.000 ansässigen Firmen, die zweithöchste Dichte an Startup-Unternehmen in den USA. Außerdem verfügt der Staat ebenfalls über ein ausgezeichnetes Gewerbesteuerklima, dass keine individuelle Einkommenssteuer beinhaltet. Außerdem hat Florida auch eine Rate neuer Unternehmer, die zu den besten gehört.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren ist Florida die Nr. 10 der besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen.

 

 

9. Virginia

Virginia nimmt die neunte Position der besten Staaten ein, um ein Unternehmen zu gründen. Unternehmer können potenzielle Mitarbeiter mit hohem Bildungsniveau in Virginia finden und außerdem hat dieser Staat einen überdurchschnittlichen Chancenanteil an neuen Unternehmern.

 

Aber Virginias beeindruckendste Statistik für Personen, die hier ein Unternehmen gründen möchten, besteht aus der Überlebensrate des Unternehmens. Virginia hat das höchste Verhältnis an Unternehmensgründungen zu Geschäftsaufgaben mit fast doppelt so vielen Einrichtungen, die mal von denen ins Leben gerufen wurden, die bereits geschlossen sind.

 

 

8. Missouri

Wie in Virginia auch, sind die Überlebenschancen eines Unternehmens in Missouri sehr ausgeprägt; Es hat die fünfthöchste Rate an Unternehmensgründungen bis hin zur Geschäftsaufgabe in den USA.

Startup-Aktivitäten in Missouri verheißen ebenfalls nur gutes für Unternehmer. Und tatsächlich hat Missouri die fünfthöchste Dichte an Startups. Ein weiterer positiver Faktor für Personen, die ein Unternehmen in Missouri gründen möchten, sind die erschwinglichen Lebenshaltungskosten.

 

7. Illinois

Lassen Sie sich nicht von Illinois' niedriger Rate an neuen Unternehmern entmutigen, denn der Staat bietet auch viele positive Faktoren für Unternehmer. Zum Beispiel liegt das Pro-Kopf-BIP des Staates über dem nationalen Durchschnitt, die Lebenshaltungskosten liegen am unteren Ende und aufstrebenden Unternehmern steht ein breiter Pool potenzieller Mitarbeiter zur Verfügung, die sie einstellen könnten.

 

6. Utah

Utah hat die dritthöchste Dichte an Startup-Unternehmen mit 93,5 Startup-Unternehmen pro 1.000 Firmen. Ein weiterer großer Vorteil für Unternehmer ist das Bildungsniveau potenzieller Mitarbeiter in Utah - das zweithöchste in den USA.

 

5. Delaware

Delaware ist der Einstieg in die fünf besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen. Der Marktanteil neuer Unternehmer ist günstig und das Geschäftssteuerklima des Staates ist ebenfalls besser als in den meisten anderen Staaten.

Ein Schlüsselfaktor, um Delaware zu einem großartigen Ort für neue Geschäftsinhaber zu machen, ist jedoch seine hohe Produktivitätsbewertung. Dieser Staat hat das fünfthöchste Pro-Kopf-BIP in der Nation.

 

4. Texas

Texas ist die Heimat der riesigen Energieindustrie und möglicherweise auch des nächsten Immobilienbooms. Zudem bietet es einen fruchtbaren Boden für die Eröffnung eines Unternehmens. Zusammen mit Kalifornien und Massachusetts ist es einer der wenigen Staaten, die gleich mehrere Cluster von großen Wirtschaftszentren haben- und nicht nur ein oder zwei, sagte Thornhill.

Wenn Sie also ein Unternehmen im Lone Star State gründen möchten, wird es Sie bestimmt erfreuen, dass Texas einen starken Startup-Aktivitätswert hat. Es ist die vierthöchste Rate an Neuenunternehmern und besitzt auch die vierthöchste Dichte an Startup-Unternehmen. Außerdem werden die Lebenshaltungskosten Ihrem Geldbeutel ebenfalls höchstwahrscheinlich nicht schaden.

 

3. Nevada

Die wirtschaftlichen Bedingungen deuten stark darauf hin, dass Nevada einer der besten Staaten ist, um ein Unternehmen zu gründen. Der Startup-Aktivitätswert des Staates ist der beste in den USA. Und Nevada steht an der Spitze der Charts für die höchste Dichte an Startups mit mehr als 100 Startup-Unternehmen pro 1.000 ansässigen Firmen.

 

Letztendlich haben hier Unternehmer auch den Vorteil des höchsten Prozentsatzes an verfügbaren Mitarbeitern im Land.

 

2. Alaska

Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten und Sie Kälte nicht stört, könnte Alaska eine gute Wahl sein. Denn trotz der Tatsache, dass Alaska 10 Steuerklassen für die Körperschaftsteuer hat, ist laut der Tax Foundation das Unternehmenssteuerklima in Alaska das drittbeste in den USA, zumal es keine individuelle Einkommens- oder staatliche Umsatzsteuer gibt.

Und obwohl Alaska bereits den zweitniedrigsten Chancenanteil an neuen Unternehmern erzielt, besitzt es ebenfalls die zweithöchste Rate an neuen Unternehmern. Dieser Staat führt auch die Charts mit dem höchsten Pro-Kopf-BIP und dem zweithöchsten Prozentsatz von verfügbaren Mitarbeiter an.

Aber leider gibt es auch hier einen Haken, den Personen, die ein Unternehmen gründen wollen, beachten sollten: Alaska hat das schlechteste Bildungsniveau für potenzielle Mitarbeiter im Land. Glücklicherweise gleichen Alaskas positiven Aspekte dies aber mehr als aus.

 

1. Wyoming

Wyoming ist aus verschiedenen Gründen der beste Staat, um ein Unternehmen zu gründen.

Bereits am Anfang einer Geschäftsgründung ist Wyomings Geschäftssteuerklima bereits sehr förderlich für die Gründung eines Unternehmens. Der Staat hat laut der Tax Foundation auch keine Körperschaftssteuer, individuelle Einkommens- oder Bruttoeinnahmensteuer. Und Wyomings Umsatzsteuersatz ist ebenfalls sehr günstig und rangiert in den besten 25% der Staaten für die beste Umsatzsteuer.

Die Unternehmenssteuern sind aber nicht der einzige Vorteil bei der Gründung eines Unternehmens in Wyoming. Der Staat glänzt mit der vierthöchsten Rate neuer Unternehmer und zusammen mit seinem hohen Chancenanteil an neuen Unternehmern sowie dem starken Startup-Aktivitätswert, besitzt Wyoming eine großartige Erfolgsbilanz im Geschäftsleben. Das Verhältnis von Unternehmen, die gegründet zu denen, die geschlossen werden, beträgt nur 1,61%.

Mit all diesen positiven Faktoren steht Wyoming also verdientermaßen an der Spitze unserer Liste der besten Staaten, um ein Unternehmen zu gründen.

Gründungskanzlei
Sehr sicherer Finanzplatz
Gründungskanzlei
Liberales Steuersystem
Gründungskanzlei
Keine Besteuerung von
Gründungskanzlei
Keine Anreise nötig



Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Immer die passende Lösung – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+49 (0)69 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+49 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr

Die größten Irrtümer bei der Firmengründung im Ausland

Nicht immer sind alle Themen rund um die Firmengründung im Ausland frei von Vorurteilen und falschen Informationen, die sich über die Jahre durchgesetzt haben. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fragen zum Thema Firmengründung im Ausland.

Gründungskanzlei
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?

Ja. In den meisten Ländern ist es möglich, dass Ausländer ein Unternehmen gründen und an diesem Anteile halten.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Man muss in dem Land wohnen in dem man eine Firma gründet?

Nein. Sie können weltweit eine Firma gründen, sofern das jeweilige Land Ihnen als Ausländer erlaubt, Anteile an lokalen Firmen zu erwerben. Ist dies nicht der Fall können Treuhänder eingesetzt werden. Innerhalb der Europäischen Union gilt die Niederlassungsfreiheit. Wichtig ist jedoch, dass die Geschäftsleitung vor Ort, in dem Land in dem die Firma eingetragen ist, erfolgt. Außerdem muss eine Betriebsstätte eingerichtet werden. Ohne diese erkennt ein deutsches Finanzamt die Firma nicht an und würde im schlimmsten Fall die Nachzahlung der Körperschafts- und Gewerbesteuern plus Säumniszuschläge verlangen. Wir vermieten Ihnen ein reales Büro und richten eine Betriebsstätte ein, die alle Anforderungen zweifelsfrei erfüllt. Zudem verfügen wir über echte Geschäftsführer, die Unternehmen im Sitzland leiten und dort wohnhaft sind.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert

Manche Kanzleien binden Kunden mit Knebelverträgen und üben Druck aus, wenn der Kunde seine Firma schließen möchte. Wenn Sie Kunde einer Kanzlei sind, die Ihnen eine rechtlich nicht einwandfreie Firma gegründet hat, machen sie sich erpressbar. Denn im Falle einer steuerlichen Problematik, sind Kanzleien ohne Zulassung nicht an eine Verschwiegenheitspflicht gebunden.

Gründungskanzlei
Kanzleiwechsel wird erschwert
Kanzleiwechsel wird erschwert

Uns erreichen viele Anfragen von Kunden, die bereits eine Auslandsfirma besitzen, und eine neue Kanzlei suchen. Der Wechsel zu uns wird dann häufig erschwert. So werden horrende Abschlussrechnungen gestellt, die erst bezahlt werden sollen, bevor ein Wechsel möglich ist. Daher haben wir ein Vertrauensprinzip entwickelt. Sollten Sie mit uns nicht zufrieden sein und wechseln wollen, können Sie das jederzeit tun. Die hierfür notwendigen Unterlagen (resignation letter), erhalten Sie von uns standardisiert nach Gründung. Sie sind somit vor unerwarteten Kosten geschützt und es steht Ihnen frei jederzeit eine andere Kanzlei aufzusuchen. Bislang haben wir noch keinen Kunden an eine andere Kanzlei verloren.

Gründungskanzlei
Datenschutz/Kanzleistandort
Datenschutz/Kanzleistandort

Ihre Buchhaltungsunterlagen sind bei uns sicher aufbewahrt. Zudem werden alle elektronischen Daten nur verschlüsselt gespeichert und außer uns, die an eine berufsrechtliche Verschwiegenheit gebunden sind, hat niemand Zugang. Alle Buchhaltungsunterlagen werden außerdem nur lokal gespeichert. Es ist weder Behörden noch Hackern möglich an diese Daten zu gelangen.

Gründungskanzlei
Keine Steuern?
Keine Steuern?

Es gibt durchaus Standorte auf der Welt, die von Unternehmen und Privatpersonen keine Steuern verlangen oder nur eine sehr geringe Pauschalsteuer veranschlagen. Doch hiervon kann ohne entsprechenden Wohnsitzwechsel selten Gebrauch gemacht werden. Bei deutschem Wohnsitz ist das entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen entscheidend. Anbieter die anderes versprechen verleiten Sie zu einer Steuerhinterziehung, die im Entdeckungsfall in der Regel hart bestraft. Wir raten Ihnen davon ab, Firmen in Ländern zu gründen, die von der OECD bereits auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Die Gründung ist zwar meist sehr günstig, aber die steuerlichen Folgen in Deutschland können verheerend sein. Seit Einführung des automatischen Informationsaustauschs zwischen nahezu allen wichtigen Ländern ist ein anonymes Konto oder Unternehmen nicht mehr existent.

Wir halten uns an unseren Kodex

Mit diesem Prinzipien sind wir seit 2013 erfolgreich am Markt vertreten. Transparenz und Zuverlässigkeit haben bei uns oberste Priorität.

Gründungskanzlei
Rechtssichere Gründungen
Gründungskanzlei
Transparente Kosten
Gründungskanzlei
Immer die passende Lösung
Gründungskanzlei
Keine falschen Versprechen

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei
Firmengründung Singapur
  • Eine Firma in Singapur gründen - Gründe, w...
Firmengründung Rumänien
  • Firma in Rumänien gründen - Profitieren Si...
Firmengründung Irland
  • Lohnt sich eine Firmengründung in Irland?...