Gründungskanzlei
Startseite > Firmengründung Liechtenstein

Firmengründung Liechtenstein

Liechtenstein ist ein Fürstentum mit einer Länge von 25 Kilometern und einer Breite von 6 Kilometern und damit im Verhältnis zu anderen Monarchien die flächenmäßig kleinste in ganz Europa. Liechtenstein liegt im Rheintal zwischen Österreich und der Schweiz. Das Rechtssystem ist an die Schweiz und Österreich angelehnt. Liechtenstein hat den Schweizer Franken als offizielles Zahlungsmittel.

Für wen ist eine Liechtensteiner Gesellschaft attraktiv?

Die Zeiten in denen Liechtenstein durch das strengste Bankgeheimnis der Welt besticht, sind vorbei. Heute gilt eine Transparenzoffensive und neue Gesetzgebungen, sowie die frühzeitige Teilnahme am automatischen Informationsaustausch, unterstützten eine absolute Weißgeldstrategie.
Das berühmte Nummernkonto gehört also längst der Vergangenheit an.

Die Steuerlast beträgt in Liechtenstein lediglich 12,5% für Körperschaften und ist damit als gering zu betrachten. Allerdings sind die laufenden Kosten, die durch eine Geschäftsführung vor Ort entstehen, vergleichsweise hoch. 


Banken in Liechtenstein

Bis heute genießen Liechtensteiner Banken einen hervorragenden Ruf und überzeugen durch sehr hohe Eigenkapitalquoten. Außerdem sind Liechtensteiner Vermögenswalter für das Erwirtschaften hoher Renditen weltbekannt.

Die wichtigsten Banken in Liechtenstein sind:
Bank Alpinum AG
Bank Frick & Co
Bank Vontobel (Liechtenstein) AG
Banque Havilland (Liechtenstein) AG
Bendura Bank AG
EFG Bank von Ernst AG
Kaiser Partner Privatbank AG
LGT Bank AG
Liechtensteinische Landesbank AG
Neue Bank AG
Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG
Union Bank AG
Volksbank AG
VP Bank AG

Gründungskanzlei
Sehr sicherer Finanzplatz
Gründungskanzlei
Liberales Steuersystem
Gründungskanzlei
Keine Besteuerung von
Gründungskanzlei
Keine Anreise nötig

Sitzgesellschaft oder gewerbsmäßig tätiges Unternehmen

Wer eine Unternehmensgründung in Liechtenstein in Erwägung zieht, denkt in erster Linie an den steuerlichen Vorteil durch die niedrigen Steuern. Liechtensteiner Unternehmen unterliegen der Kapital- und Ertragssteuer. Ebenso ist zu entscheiden ob es sich um eine sog. Sitzgesellschaft handelt, also bei dem lediglich der Firmensitz in Liechtenstein ist oder aber ob es ein gewerbsmäßig tätiges Unternehmen wird. Ein gewerbsmäßig tätiges Unternehmen verübt seine Tätigkeiten im Inland. Denn zwischen beiden Unternehmensformen bestehen steuerliche Unterschiede. Einkünfte, die ein Unternehmen im Ausland erzielt bleiben steuerfrei. Somit sind Sitzgesellschaften von der Steuer befreit. Jedoch muss jährlich eine Kapital- Steuer von 1 Promille (mind. jedoch CHF 1.200,- ) entrichtet werden.
Für „Sitzunternehmen“ eignen sich Branchen im Bereich für Warenhandel, Dienstleistungsgesellschaften sowie Unternehmen mit dem Tätigkeitsfeld Beratungs- und Vermittlung sowie Vermögensverwaltung.
Jederzeit und unbegrenzt kann Kapital in das Unternehmen eingebracht oder rücktransferiert werden. Zur ordnungsgemäßen Buchführungen sind Unternehmen zwar verpflichtet jedoch nicht zum Publizieren der Zahlen.
Unternehmen, die auch geschäftlich in Liechtenstein tätig sind unterliegen der jährlichen Ertragssteuer von 12,5 %.

Rechtsformen in Liechtenstein

Wer ein Unternehmen in Liechtenstein gründen möchte, der muss für sich entscheiden, welche Rechtsform die Richtige ist. Unterschieden wird zwischen der

  • Anstalt
  • Aktiengesellschaft
  • Stiftung
  • Trust (Treuunternehmen)
  • Treuhänderschaft

Das Geschäftskapital einer Aktiengesellschaft liegt mindestens bei Sfr 50.000,-. Für alle anderen Geschäftstypen beträgt die Mindestsumme des Geschäftskapitals Sfr 30.000,-.
Alle Gesellschaftstypen zahlen nur eine Jahressteuer von Sfr 1.000,-

Die vermeintliche Wahrheit über Steuersparmodelle

Der NRD hat herausgefunden, wie einfach es ist Firmen in anderen EU-Ländern zu gründen und somit vermeintlich Steuern zu sparen.
Sehen Sie sich dieses Video bitte an.
Wichtig ist jedoch hinzuzufügen, dass eine solche Briefkastenfirma, die im Film gegründet wird, gemäß dem deutschen Außensteuergesetz in der Fassung vom 12.09.1972 rechtswidrig ist und zur Hinzurechnungsbesteuerung führt.
Das vom NDR gegründete Unternehmen verfügt in den Niederlanden über keine Betriebsstätte und Geschäftsführer. Ort der Geschäftsführung ist Deutschland, was zur Besteuerung in Deutschland führt.

Unsere Kanzlei hat ein solches unzulässiges Modell noch nie angeboten, da es offensichtlich gegen geltendes Recht verstößt.




Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Immer die passende Lösung – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Die größten Vorteile Liechtensteins sind

  • Geografische Nähe zu Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Äußerst stabiler Bankensektor
  • Hohe Rechtssicherheit

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+49 (0)69 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+49 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr

Die größten Irrtümer bei der Firmengründung im Ausland

Nicht immer sind alle Themen rund um die Firmengründung im Ausland frei von Vorurteilen und falschen Informationen, die sich über die Jahre durchgesetzt haben. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fragen zum Thema Firmengründung im Ausland.

Gründungskanzlei
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?

Ja. In den meisten Ländern ist es möglich, dass Ausländer ein Unternehmen gründen und an diesem Anteile halten.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Man muss in dem Land wohnen in dem man eine Firma gründet?

Nein. Sie können weltweit eine Firma gründen, sofern das jeweilige Land Ihnen als Ausländer erlaubt, Anteile an lokalen Firmen zu erwerben. Ist dies nicht der Fall können Treuhänder eingesetzt werden. Innerhalb der Europäischen Union gilt die Niederlassungsfreiheit. Wichtig ist jedoch, dass die Geschäftsleitung vor Ort, in dem Land in dem die Firma eingetragen ist, erfolgt. Außerdem muss eine Betriebsstätte eingerichtet werden. Ohne diese erkennt ein deutsches Finanzamt die Firma nicht an und würde im schlimmsten Fall die Nachzahlung der Körperschafts- und Gewerbesteuern plus Säumniszuschläge verlangen. Wir vermieten Ihnen ein reales Büro und richten eine Betriebsstätte ein, die alle Anforderungen zweifelsfrei erfüllt. Zudem verfügen wir über echte Geschäftsführer, die Unternehmen im Sitzland leiten und dort wohnhaft sind.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert

Manche Kanzleien binden Kunden mit Knebelverträgen und üben Druck aus, wenn der Kunde seine Firma schließen möchte. Wenn Sie Kunde einer Kanzlei sind, die Ihnen eine rechtlich nicht einwandfreie Firma gegründet hat, machen sie sich erpressbar. Denn im Falle einer steuerlichen Problematik, sind Kanzleien ohne Zulassung nicht an eine Verschwiegenheitspflicht gebunden.

Gründungskanzlei
Kanzleiwechsel wird erschwert
Kanzleiwechsel wird erschwert

Uns erreichen viele Anfragen von Kunden, die bereits eine Auslandsfirma besitzen, und eine neue Kanzlei suchen. Der Wechsel zu uns wird dann häufig erschwert. So werden horrende Abschlussrechnungen gestellt, die erst bezahlt werden sollen, bevor ein Wechsel möglich ist. Daher haben wir ein Vertrauensprinzip entwickelt. Sollten Sie mit uns nicht zufrieden sein und wechseln wollen, können Sie das jederzeit tun. Die hierfür notwendigen Unterlagen (resignation letter), erhalten Sie von uns standardisiert nach Gründung. Sie sind somit vor unerwarteten Kosten geschützt und es steht Ihnen frei jederzeit eine andere Kanzlei aufzusuchen. Bislang haben wir noch keinen Kunden an eine andere Kanzlei verloren.

Gründungskanzlei
Datenschutz/Kanzleistandort
Datenschutz/Kanzleistandort

Ihre Buchhaltungsunterlagen sind bei uns sicher aufbewahrt. Zudem werden alle elektronischen Daten nur verschlüsselt gespeichert und außer uns, die an eine berufsrechtliche Verschwiegenheit gebunden sind, hat niemand Zugang. Alle Buchhaltungsunterlagen werden außerdem nur lokal gespeichert. Es ist weder Behörden noch Hackern möglich an diese Daten zu gelangen.

Gründungskanzlei
Keine Steuern?
Keine Steuern?

Es gibt durchaus Standorte auf der Welt, die von Unternehmen und Privatpersonen keine Steuern verlangen oder nur eine sehr geringe Pauschalsteuer veranschlagen. Doch hiervon kann ohne entsprechenden Wohnsitzwechsel selten Gebrauch gemacht werden. Bei deutschem Wohnsitz ist das entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen entscheidend. Anbieter die anderes versprechen verleiten Sie zu einer Steuerhinterziehung, die im Entdeckungsfall in der Regel hart bestraft. Wir raten Ihnen davon ab, Firmen in Ländern zu gründen, die von der OECD bereits auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Die Gründung ist zwar meist sehr günstig, aber die steuerlichen Folgen in Deutschland können verheerend sein. Seit Einführung des automatischen Informationsaustauschs zwischen nahezu allen wichtigen Ländern ist ein anonymes Konto oder Unternehmen nicht mehr existent.

Wir halten uns an unseren Kodex

Mit diesem Prinzipien sind wir seit 2013 erfolgreich am Markt vertreten. Transparenz und Zuverlässigkeit haben bei uns oberste Priorität.

Gründungskanzlei
Rechtssichere Gründungen
Gründungskanzlei
Transparente Kosten
Gründungskanzlei
Immer die passende Lösung
Gründungskanzlei
Keine falschen Versprechen

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Was macht eine Firmengründung in Liechtenstein für Ausländer attraktiv?

Bankgeheimnis

Das Bankgeheimnis ist in Liechtenstein gesetzlich verankert. Das gegründete Unternehmen kann einer einzelnen Person gehören. Die AG, Anstalt, Stiftung oder Trust werden fiduziarisch gegründet und auch verwaltet. Das heißt sie werden mit einer Pauschalsteuer von nur CHF 1.000 jährlich versteuert. Diese Versteuerung ist unabhängig vom Gewinn und Umsatz.

Anonymität

Der Gründer des Unternehmens und auch die Aktionäre bleiben völlig anonym. Ebenfalls ist es nicht erforderlich, dass der Unternehmensgründer im Fürstentum wohnhaft ist. Der Verwaltungsrat des Unternehmens muss jedoch inländisch sein und über eine behördliche Zulassung der Fürstlichen Regierung verfügen.

Herausragende Merkmale des Fürstentums

  • Stabilität
  • Zollunion, EWR aber nicht EU
  • Schweizer Franken als Währung
  • Attraktive Datenschutzgesetzgebung
  • Liberales Ordnungsrecht

Steuerbelastung

Ein kleiner Einblick in die steuerlichen Unterschiede anhand Beispielzahlen zwischen einem Deutschen und einem Liechtensteiner Unternehmen.

  GmbH Unternehmen in Liechtenstein  
Gewinn 80.000 EUR 80.000 EUR  
Körperschaftssteuer 12.660 EUR (15.825% inkl.Solidaritatszuschlag) 10.000 EUR („Flat-tax“12,5%)  
Gewerbesteuer 12.180 EUR (Hebesatz Bundesdurchschnitt 2010 435%) entfällt  
Gewinn nach Steuern 55.160,- EUR 70.000,- EUR  
STEUERBELASTUNG 24.840,- EUR 10.000,- EUR  

Aktiengesellschaft in Liechtenstein gründen – So geht´s

Die Gründung einer Firma oder Anstalt in Liechtenstein ist einfach und der Gründer muss nicht nach Liechtenstein reisen. Für die Gründung wird lediglich eine beglaubigte Ausweis- oder Passkopie und eine Stromrechnung benötigt. Je nach Wahl der Bank u.U. auch ein kurzer Lebenslauf oder eine Bankreferenz.

Firmengründung Singapur
  • Eine Firma in Singapur gründen - Gründe, w...
Firmengründung Irland
  • Lohnt sich eine Firmengründung in Irland?...
Firmengründung Rumänien
  • Firma in Rumänien gründen - Profitieren Si...