Gründungskanzlei
Startseite > Brexit Handelsabkommen

Brexit-Handelsabkommen

Aus steuerlicher Sicht ist das Vereinigte Königreich nun ein Drittland und es gibt weitreichende Änderungen für Unternehmen, vor allem für den Waren- und Dienstleistungsverkehr sowie Änderungen bei Standards und Normen.

 

Durch die Freihandels-Vereinbarung fallen im beidseitigen Warenverkehr keine Zölle an. Außerdem gibt es keine Mengenbeschränkungen für den Import von Waren sowie insgesamt möglichst vereinfachte Ein- und Ausfuhrkontrollen. Durch das Nordirland-Protokoll verschiebt sich die Zollgrenze zwischen Nordirland und Irland quasi in die Irische See. Der Zeitplan für die Zollkontrollen wurde aufgrund der weltweiten Pandemie nach hinten verschoben, somit gibt es einige zeitliche Anpassungen. Importeure können beispielsweise in bestimmten Fällen und abhängig von der eingeführten Ware, Zollanmeldungen bis zu sechs Monate nach der Einfuhr einreichen. 

 

Künftig wird der Zugang europäischer Fischereibetriebe zu britischen Gewässern begrenzt. Zunächst gilt eine Übergangsphase von fünf Jahren, während dieser werden schrittweise 25 % der Fangquoten an britische Fischereibetriebe abgegeben. Ab 2026 sollen dann jährlich neue Fischfangquoten festgelegt werden.

 

Durch das Abkommen bleibt die Zusammenarbeit zwischen den Behörden in der Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität weitgehend bestehen. Somit werden weiterhin Daten aus dem Strafregister und Flugverkehr ausgetauscht. Auch für die Zusammenarbeit beim Klimaschutz dient das Pariser Klimaabkommen weiterhin als gemeinsame Grundlage. Das Vereinigte Königreich nimmt zudem weiterhin an mehreren EU-Projekten, wie beispielsweise an dem Erdbeobachtungssystem teil.

 

Alle EU-Bürger, die sich länger als sechs Monate im Vereinigten Königreich aufhalten, benötigt nun ein Visum. Beim Arbeits- und Studienvisum gibt es besondere Bedingungen, die Sprachkenntnisse und die finanzielle Absicherung umfassen. Wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, können sich EU-Bürger im Vereinigten Königreich auch niederlassen. Für die Entsendung der Mitarbeiter kann bei bestimmten Voraussetzungen, ein Antrag auf das Frontier-Worker-Permit gestellt werden. Dafür muss ein Mitarbeiter mindestens einmal in 12 Monaten im Vereinigten Königreich gelebt, aber dort nicht gelebt haben. 

 

Für Bürger des Vereinigten Königreichs, gelten übliche Ausländergesetze der jeweiligen EU-Mitgliedstaaten. Reisen innerhalb des Schengen-Raums ist für eine Dauer von insgesamt 3 Monaten ohne Visum möglich. Für die Entsendung der Mitarbeiter kann bei bestimmten Voraussetzungen, ein Antrag auf das Frontier-Worker-Permit gestellt werden. Es ist eine Grenzgänger-Erlaubnis, mit der Mitarbeiter weiterhin ohne Einreisegenehmigungen im Vereinigten Königreich für fünf Jahre tätig sein können. 

Gründungskanzlei
Sehr sicherer Finanzplatz
Gründungskanzlei
Liberales Steuersystem
Gründungskanzlei
Keine Besteuerung von
Gründungskanzlei
Keine Anreise nötig



Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Immer die passende Lösung – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+49 (0)69 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+49 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr

Die größten Irrtümer bei der Firmengründung im Ausland

Nicht immer sind alle Themen rund um die Firmengründung im Ausland frei von Vorurteilen und falschen Informationen, die sich über die Jahre durchgesetzt haben. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fragen zum Thema Firmengründung im Ausland.

Gründungskanzlei
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?

Ja. In den meisten Ländern ist es möglich, dass Ausländer ein Unternehmen gründen und an diesem Anteile halten.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Man muss in dem Land wohnen in dem man eine Firma gründet?

Nein. Sie können weltweit eine Firma gründen, sofern das jeweilige Land Ihnen als Ausländer erlaubt, Anteile an lokalen Firmen zu erwerben. Ist dies nicht der Fall können Treuhänder eingesetzt werden. Innerhalb der Europäischen Union gilt die Niederlassungsfreiheit. Wichtig ist jedoch, dass die Geschäftsleitung vor Ort, in dem Land in dem die Firma eingetragen ist, erfolgt. Außerdem muss eine Betriebsstätte eingerichtet werden. Ohne diese erkennt ein deutsches Finanzamt die Firma nicht an und würde im schlimmsten Fall die Nachzahlung der Körperschafts- und Gewerbesteuern plus Säumniszuschläge verlangen. Wir vermieten Ihnen ein reales Büro und richten eine Betriebsstätte ein, die alle Anforderungen zweifelsfrei erfüllt. Zudem verfügen wir über echte Geschäftsführer, die Unternehmen im Sitzland leiten und dort wohnhaft sind.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert

Manche Kanzleien binden Kunden mit Knebelverträgen und üben Druck aus, wenn der Kunde seine Firma schließen möchte. Wenn Sie Kunde einer Kanzlei sind, die Ihnen eine rechtlich nicht einwandfreie Firma gegründet hat, machen sie sich erpressbar. Denn im Falle einer steuerlichen Problematik, sind Kanzleien ohne Zulassung nicht an eine Verschwiegenheitspflicht gebunden.

Gründungskanzlei
Kanzleiwechsel wird erschwert
Kanzleiwechsel wird erschwert

Uns erreichen viele Anfragen von Kunden, die bereits eine Auslandsfirma besitzen, und eine neue Kanzlei suchen. Der Wechsel zu uns wird dann häufig erschwert. So werden horrende Abschlussrechnungen gestellt, die erst bezahlt werden sollen, bevor ein Wechsel möglich ist. Daher haben wir ein Vertrauensprinzip entwickelt. Sollten Sie mit uns nicht zufrieden sein und wechseln wollen, können Sie das jederzeit tun. Die hierfür notwendigen Unterlagen (resignation letter), erhalten Sie von uns standardisiert nach Gründung. Sie sind somit vor unerwarteten Kosten geschützt und es steht Ihnen frei jederzeit eine andere Kanzlei aufzusuchen. Bislang haben wir noch keinen Kunden an eine andere Kanzlei verloren.

Gründungskanzlei
Datenschutz/Kanzleistandort
Datenschutz/Kanzleistandort

Ihre Buchhaltungsunterlagen sind bei uns sicher aufbewahrt. Zudem werden alle elektronischen Daten nur verschlüsselt gespeichert und außer uns, die an eine berufsrechtliche Verschwiegenheit gebunden sind, hat niemand Zugang. Alle Buchhaltungsunterlagen werden außerdem nur lokal gespeichert. Es ist weder Behörden noch Hackern möglich an diese Daten zu gelangen.

Gründungskanzlei
Keine Steuern?
Keine Steuern?

Es gibt durchaus Standorte auf der Welt, die von Unternehmen und Privatpersonen keine Steuern verlangen oder nur eine sehr geringe Pauschalsteuer veranschlagen. Doch hiervon kann ohne entsprechenden Wohnsitzwechsel selten Gebrauch gemacht werden. Bei deutschem Wohnsitz ist das entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen entscheidend. Anbieter die anderes versprechen verleiten Sie zu einer Steuerhinterziehung, die im Entdeckungsfall in der Regel hart bestraft. Wir raten Ihnen davon ab, Firmen in Ländern zu gründen, die von der OECD bereits auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Die Gründung ist zwar meist sehr günstig, aber die steuerlichen Folgen in Deutschland können verheerend sein. Seit Einführung des automatischen Informationsaustauschs zwischen nahezu allen wichtigen Ländern ist ein anonymes Konto oder Unternehmen nicht mehr existent.

Wir halten uns an unseren Kodex

Mit diesem Prinzipien sind wir seit 2013 erfolgreich am Markt vertreten. Transparenz und Zuverlässigkeit haben bei uns oberste Priorität.

Gründungskanzlei
Rechtssichere Gründungen
Gründungskanzlei
Transparente Kosten
Gründungskanzlei
Immer die passende Lösung
Gründungskanzlei
Keine falschen Versprechen

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei
Firmengründung Rumänien
  • Firma in Rumänien gründen - Profitieren Si...
Firmengründung Singapur
  • Eine Firma in Singapur gründen - Gründe, w...
Firmengründung Irland
  • Lohnt sich eine Firmengründung in Irland?...