Gründungskanzlei
Startseite > Rechtsgrundlagen > Steuern (International) > Quellensteuern > Tunesien

Quellensteuern Tunesien

Quellensteuern Tunesien

Corporate - Quellensteuern

Zuletzt geprüft - 22. Oktober 2021

Die Zahlung bestimmter Vergütungen unterliegt in Tunesien der Quellensteuer (Quellensteuer) für Unternehmen.

Die Quellensteuer ist eine Vorauszahlung der Körperschaftsteuer und kann daher von der vom Rechnungssteller geschuldeten Körperschaftsteuer abgezogen werden. Zu diesem Zweck behält die zahlende Stelle die Steuer zum entsprechenden Satz ein. Anschließend stellt sie dem fakturierenden Unternehmen eine Quellensteuer -Bescheinigung aus, damit dieses die Bescheinigung bei der Einreichung seiner CIT-Erklärung als Zahlungsnachweis verwenden kann. Das zahlende Unternehmen führt anschließend den einbehaltenen Betrag an die Steuerbehörden ab.

Die einbehaltene Steuer ist von der zahlenden Stelle jeden Monat bis zum 28. des Folgemonats zu erklären und zu erstatten.

Die Sätze der Quellensteuer unterscheiden sich je nach Art der Waren/Dienstleistungen und den im Rahmen der DBA geltenden Sätzen.

Das Finanzgesetz 2021 hat viele Quellensteuersätze geändert. Die in Tunesien ab dem 1. Januar 2021 geltenden Quellensteuersätze lauten wie folgt:

  • 10 % des Bruttobetrags der Rechnungen für Gebühren, Provisionen, Maklergebühren, Mieten, Zahlungen für nicht gewerbliche Tätigkeiten.
  • Der Satz von 10 % reduziert sich auf 3 % für Gebühren, wenn diese Beträge an Körperschaften gezahlt werden, die der CIT unterliegen, und an natürliche Personen, die eine ordnungsgemäße Buchhaltung gemäß den tunesischen Buchführungsgrundsätzen führen.
  • 15% auf Leistungsprämien, die an Händler von Waren gezahlt werden.
  • 20% auf Zinsen. Davon ausgenommen sind Zinsen auf Einlagen und Anleihen in Fremdwährung oder konvertierbaren Dinar. Der Satz von 20% ist von jeglicher Erklärung befreit.
  • 20 % auf Sitzungsgelder von Direktoren.
  • 10% auf Zinsen für Bankkredite, die von Gebietsfremden gewährt werden.
  • 2,5% auf den bei einem Immobilienverkauf angegebenen Verkaufspreis, wenn der Verkäufer eine Privatperson ist.
  • 1,5 % auf Zahlungen von mehr als 1.000 TND (einschließlich MwSt.) für den Erwerb von Gütern und Dienstleistungen, die für die Tätigkeit notwendig sind und keinem besonderen Quellensteuersatz unterworfen sind. Dieser Satz wird für Unternehmen, die der Körperschaftsteuer in Höhe von 15 % unterliegen, auf 1 % gesenkt. Für Unternehmen, die der Körperschaftsteuer in Höhe von 10 % unterliegen, wird dieser Satz ebenfalls auf 0,5 % gesenkt.
  • 15 % auf andere Zahlungen an Gebietsfremde (vorbehaltlich günstigerer Sätze des DBA).
  • 15 % auf sonstige Zahlungen an Gebietsfremde, bei denen davon ausgegangen wird, dass sie eine Betriebsstätte in Tunesien haben und die sich nicht bei den Steuerbehörden anmelden.
  • Auf Dividenden, die von in Tunesien ansässigen Unternehmen an gebietsfremde, nicht in Tunesien ansässige Unternehmen, an gebietsfremde natürliche Personen und an gebietsansässige natürliche Personen ausgeschüttet werden, wird eine Quellensteuer in Höhe von 10 % des Gesamtbetrags erhoben.
  • 25 % auf Zahlungen (Zahlungen für Dienstleistungen, Zinsen und Sitzungsgelder von Direktoren, Dividenden und Zweigstellensteuer, an Banken gezahlte Zinsen) an Personen, die in Gebieten/Staaten mit einer privilegierten Steuerregelung ansässig sind. Es sei darauf hingewiesen, dass das Finanzgesetz 2019 den Begriff „Steueroasen“ neu definiert als „Länder oder Gebiete mit einem privilegierten Steuersystem“, die als Länder oder Gebiete definiert sind, deren Körperschaftsteuersatz weniger als 50 % des in Tunesien für dieselbe Tätigkeit fälligen Steuersatzes beträgt. Die Liste der genannten Länder/Gebiete wird durch einen Beschluss des Finanzministers festgelegt. Darüber hinaus sieht das Finanzgesetz 2019 vor, dass die Quellensteuer auf Zahlungen im Zusammenhang mit Dienstleistungen, die von Unternehmen mit Steuerwohnsitz oder Sitz in Gebieten/Staaten mit einem privilegierten Steuersystem realisiert werden, die als im Rahmen einer in Tunesien gelegenen Betriebsstätte realisiert gelten und die sich nicht bei den Steuerbehörden registrieren lassen, der Quellensteuer in Höhe von 25 % anstelle der nach inländischem Recht geltenden 15 % unterliegt.
  • 25% auf Lotterie- und Glücksspielgewinne.

DBA-Sätze

Beachten Sie, dass die folgenden Quellensteuersätze auf Beträge anwendbar sind, die gemäß den von Tunesien abgeschlossenen DBA an gebietsfremde, nicht niedergelassene Unternehmen und Finanzinstitute zu zahlen sind.

Der DBA-Satz ist anwendbar, wenn er niedriger ist als das inländische Recht, vorausgesetzt, der Empfänger der Zahlung legt die entsprechende Bescheinigung über die steuerliche Ansässigkeit vor. Ist dies nicht der Fall, wird das nationale Recht angewandt.

Empfänger Quellensteuer (%)
Dividenden (62, 67) Zinsen Lizenzgebühren
Banken (45) Andere Unternehmen
Nicht-Vertraglich 10 10 20 15/25 (68)
Vertraglich:        
Österreich 10/20 (63) 10 10 10/15 (1)
Belgien 5/15 (64) 5/10 (46) 10 11 (2)
Burkina Faso 8 0/5 (71) 0/5 (71) 5 (72)
Kamerun 12 15 15 15 (3)
Kanada 15 15 15 15 (4)
China 8 0/10 (47) 10 5/10 (5)
Elfenbeinküste 10 0/10 0/10 (75) 10 (76)
Tschechische Republik 10/15 (63) 12 12 5/15 (6)
Dänemark 15 12 12 15 (7)
Ägypten 10 10 10 15 (8)
Äthiopien 5 0/10 (48) 10 5 (9)
Frankreich 10 12 12 5/15 (10)
Deutschland 5/15 (64) 0/2.5 (49) 10 10 (11)
Griechenland 10 15 15 10 (12)
Ungarn 10/12 (63) 12 12 12 (13)
Indonesien 12 12 12 15 (14)
Iran 10 0/10 (50) 10 8 (15)
Italien 15 0/12 (51) 12 5/12 (16)
Jordanien 10 10 20 15 (17)
Kuwait 10 0/2.5 (52) 10 5 (18)
Libanon 5 0/5 (53) 0/5 (54) 5 (19)
Luxemburg 10 7.5/10 (55) 10 12 (20)
Mali 0/5 (63) 5 5 (21)
Malta 10 12 12 12 (22)
Mauritius-Inseln 0 2.5 2.5 2.5 (23)
Niederlande 0/20 (64) 7.5/10 (56) 7.5/10 (56) 7.5/11 (24)
Norwegen 20 12 12 5/15 (25)
Pakistan 10 13 13 10 (26)
Polen 5/10 (63) 12 12 12 (27)
Portugal 15 15 15 10 (28)
Katar 0 10 20 5 (29)
Rumänien 12 10 10 12 (22)
Saudi-Arabien 5 2.5 5 5 (61)
Senegal 10 10 20 15 (30)
Serbien 10 10 10 10 (73)
Singapur 5 5 10 5/10 (79)
Süd-Afrika 10 5 12 10/12 (31)
Südkorea 15 0/12 (57) 12 15 (32)
Spanien 5/15 (65) 5/10 (58) 5/10 (58) 10 (33)
Sudan 0/5 (63) 10 10 5 (34)
Sultanat Oman 0 10 10 5 (35)
Schweden 15/20 (63) 12 12 5/15 (36)
Schweiz 10 10 10 10 (37)
Syrien 0 10 10 15 (38)
Türkei 12/15 (63) 10 10 10 (39)
Vereinigte Arabische Emirate 0 5 (59) 10 7.5 (40)
Vereinigtes Königreich 12/20 (63) 10 10/12 (74) 15 (41)
Vereinigte Arabische Maghrebstaaten 10 (77) 10 (78) 20 15 (42)
Vereinigte Staaten von Amerika 14/20 (66) 0/15 (60) 15 10/15 (43)
Vietnam 10 10 (70) 10 10 (69)
Jemen 0 10 10 7.5 (44)

 

Hinweise: 

  1. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, mit Ausnahme von Kino- und Fernsehfilmen; 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für Kino- und Fernsehfilme, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, technische und wirtschaftliche Studien, Informationen über industrielle, landwirtschaftliche, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  2. 11 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen für Fernsehen und Rundfunk, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie wirtschaftliche und technische Studien und technische Unterstützung, die im Quellenstaat realisiert wurden.
  3. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen sowie technische Unterstützung und Studien auf allen Gebieten.
  4. 20 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für Lizenzen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Warenzeichen, Kinofilmen, Fernsehfilmen und -platten sowie für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen oder Hafenanlagen; da der Vertragssatz von 20 % höher ist als der gesetzliche Satz von 15 %, wird letzterer angewandt. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für alle anderen Fälle, insbesondere für technische und wirtschaftliche Studien, für die Nutzung von Urheberrechten, Patenten, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren sowie für Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen. Lizenzgebühren, die für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, dramatischen, musikalischen oder künstlerischen Werken gezahlt werden, mit Ausnahme von Lizenzgebühren für Kinofilme und Filme und Tonträger für Fernsehübertragungen, sind jedoch im Wohnsitzstaat steuerpflichtig und unterliegen daher weder der Steuer noch der Quellensteuer im Zusammenhang mit dem Staat, in dem sie entstehen.
  5. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme, Bänder oder Platten für Radio- oder Fernsehübertragungen, Patente, Marken, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren sowie Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen. 5% des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  6. 5 % des Betrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen für Fernseh- und Rundfunkübertragungen. 15 % des Betrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung, die in dem Staat, in dem sie entstehen, geleistet werden.
  7. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme, Tonbänder oder Schallplatten für Radio- oder Fernsehsendungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie technische und wirtschaftliche Studien.
  8. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, Patenten, Marken, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie Karikaturen, Filmen und Videos für Fernsehsendungen.
  9. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme, Bänder oder Platten für Radio- oder Fernsehübertragungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; und die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  10. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, mit Ausnahme von Kinofilmen und Fernsehen. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Patenten, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie wirtschaftliche und technische Studien. 20 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von landwirtschaftlichen, industriellen, kommerziellen, wissenschaftlichen Ausrüstungen oder Hafenanlagen und Lizenzen, Warenzeichen, Kinofilmen und Filmen für Fernsehübertragungen. Zahlungen an öffentliche Einrichtungen für die Nutzung von Kinofilmen oder die Ausstrahlung in Rundfunk und Fernsehen sind jedoch von der Quellensteuer befreit; da der Vertragssatz von 20 % jedoch höher ist als der allgemeine Steuersatz von 15 %, wird letzterer angewandt.
  11. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kino-, Rundfunk- und Fernsehfilmen, für Patente, Marken oder Warenzeichen, Entwürfe oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen, mit Ausnahme von Schiffen oder Luftfahrzeugen, die im internationalen Verkehr eingesetzt werden, für die Erteilung von Auskünften über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen, für technische und wirtschaftliche Studien und für technische Unterstützung. Unter den Begriff "Lizenzgebühren" fallen auch die Vergütungen, die für die Nutzung oder die Überlassung der Nutzung des Namens, des Bildes oder anderer ähnlicher Persönlichkeitsrechte gezahlt werden, sowie die Vergütungen für die Aufzeichnung von Auftritten von Künstlern und Sportlern durch Rundfunk- und Fernsehsender.
  12. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme, Patenten, Marken, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen, wissenschaftlichen Ausrüstungen oder Hafenanlagen, mit Ausnahme von Vergütungen für das Chartern von Schiffen und Flugzeugen, die im internationalen Verkehr eingesetzt werden; für Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; und technische und wirtschaftliche Studien.
  13. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Tonbänder, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; für Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen, wissenschaftlichen Ausrüstungen oder Hafenanlagen; für Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; für technische und wirtschaftliche Studien und für technische Unterstützung.
  14. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie technische Dienstleistungen wie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  15. 8 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme oder Tonträger für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, von Auskünften über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen und von der Nutzung oder dem Recht auf Nutzung landwirtschaftlicher, gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen oder Hafenanlagen, mit Ausnahme der Vergütung für das Chartern von Schiffen und Luftfahrzeugen für den internationalen Verkehr.
  16. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung eines Urheberrechts an einem literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werk. 12 % des Bruttobetrags der Entgelte für Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie wirtschaftliche und technische Studien. 16 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen sowie für Lizenzen, Warenzeichen, Kinofilme und Fernsehfilme; da der Vertragssatz von 16 % jedoch höher ist als der gemeinrechtliche Satz von 15 %, wird letzterer angewandt.
  17. Lizenzgebühren können in dem Vertragsstaat, in dem sie anfallen, besteuert werden, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen, und zwar für die Benutzung oder das Recht auf Benutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Auskünften über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie für die Benutzung oder das Recht auf Benutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Geräte.
  18. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen, Tonbändern oder Schallplatten für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren sowie Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen.
  19. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung eines literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werkes, einschließlich kinematografischer Filme und Filme, Bänder oder Platten für Rundfunk- oder Fernsehübertragungen, einer Übertragung über Satellit oder Glasfaserkabel oder ähnliche Übertragungsmittel, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  20. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, mit Ausnahme von Vergütungen für das Chartern von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Verkehr; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, landwirtschaftlicher, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen; und technische Dienstleistungen, wie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung, die im Quellenstaat erbracht werden.
  21. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, die für Rundfunk- oder Fernsehzwecke aufgezeichnet wurden, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, von Informationen über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie von der Nutzung oder dem Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstung.
  22. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme, Bänder oder Platten für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, landwirtschaftlicher, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstung sowie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  23. 2,5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, sowie für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, landwirtschaftlicher, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen, mit Ausnahme der Vergütung für das Chartern von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Verkehr.
  24. Lizenzgebühren können in dem Vertragsstaat, in dem sie anfallen, besteuert werden, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen; ist jedoch der Empfänger der wirtschaftliche Eigentümer der Lizenzgebühren, so darf die so erhobene Steuer 11 % ihres Betrags nicht übersteigen. Dieser Satz wird jedoch auf 7,5 % gesenkt, wenn die von einer in Tunesien ansässigen Person erhaltenen Lizenzgebühren in den Niederlanden nicht der Quellensteuer unterliegen und solange die Niederlande keine Änderung ihrer Steuergesetzgebung vornehmen. Als Lizenzgebühren gelten Entgelte, die für Folgendes gezahlt werden die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kino- und Fernsehfilmen, Patenten, Warenzeichen, Entwürfen oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen, mit Ausnahme von Vergütungen für die Nutzung von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Verkehr; und technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung, die in dem Staat geleistet werden, von dem aus die Lizenzgebühren gezahlt werden.
  25. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, mit Ausnahme von Kinofilmen und Filmen für Fernsehübertragungen. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Patenten, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie wirtschaftliche und technische Studien. 20 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung landwirtschaftlicher, gewerblicher, kommerzieller, wissenschaftlicher Ausrüstungen oder Hafenanlagen sowie für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Warenzeichen und Kinofilmen und Fernsehfilmen; da der Vertragssatz von 20 % jedoch höher ist als der gemeinschaftsrechtliche Satz von 15 %, wird letzterer angewendet.
  26. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, Patente, Warenzeichen, Entwürfe oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, landwirtschaftlicher, kommerzieller, wissenschaftlicher Ausrüstungen oder Hafenanlagen, mit Ausnahme von Vergütungen für das Chartern von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Verkehr; und technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  27. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen, wissenschaftlichen Ausrüstungen oder Hafenanlagen sowie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  28. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen, Tonbändern oder Schallplatten für Radio- oder Fernsehsendungen, Patenten, Marken, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Auskünfte über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen; die Benutzung oder das Recht auf Benutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen; technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung in Bezug auf die Benutzung oder das Recht auf Benutzung der oben genannten Ausrüstungen, Rechte und Auskünfte.
  29. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen und die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  30. Lizenzgebühren sind im Wohnsitzstaat des Empfängers steuerpflichtig. Das dem Wohnsitzstaat zustehende nicht ausschließliche Besteuerungsrecht verbietet jedoch nicht die Besteuerung solcher Lizenzgebühren in dem Staat, in dem sie anfallen, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen und nach seinen Rechtsvorschriften vorsehen. Als Lizenzgebühren gelten Vergütungen für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen und die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen, die nicht als Wirtschaftsgut im Sinne von Artikel 6 des Abkommens gelten.
  31. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen, Tonbändern oder Schallplatten für Radio- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren und Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen. 12 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für technische Dienstleistungen, wie technische und wirtschaftliche Studien und technische Unterstützung.
  32. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme oder Tonbänder für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, wirtschaftliche und technische Studien und technische Unterstützung.
  33. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für Urheberrechte, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, Studien und Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen sowie kinematografische Filme und Videobänder für Fernsehübertragungen.
  34. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme oder Videobänder für Rundfunk- oder Fernsehübertragungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen, mit Ausnahme des Charterns von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Transport.
  35. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen, Tonbändern oder Schallplatten für Radio- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Software, Entwürfen oder Modellen, Plänen, Geheimformeln oder Verfahren.
  36. 5 % des Betrags der Lizenzgebühren für die Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, mit Ausnahme von Kino- und Fernsehfilmen, oder für das Recht auf deren Nutzung. 15 % der Vergütung für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Kinofilmen, Fernseh- und Hörfunkfilmen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Auskünften über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen und technischer und wirtschaftlicher Studien.
  37. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme, von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, von Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie von technischen und wirtschaftlichen Studien und technischer Unterstützung im Zusammenhang mit diesen Informationen und von der Nutzung oder dem Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  38. 18 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Patenten, Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme und Filme oder Bänder für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Marken, Mustern oder Modellen, Plänen, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen und die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen; da der Vertragssatz von 18 % jedoch höher ist als der im Gewohnheitsrecht vorgesehene Satz von 15 %, wird letzterer angewendet.
  39. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematografischer Filme und Filme, Bänder oder Platten für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; und die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Geräten.
  40. 7,5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen oder Tonbändern für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Geräten.
  41. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen, Tonbändern oder Schallplatten für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen, die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, landwirtschaftlichen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen sowie technische und wirtschaftliche Studien.
  42. Lizenzgebühren sind in dem Vertragsstaat, in dem sie anfallen, nur dann steuerpflichtig, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen, und zwar für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Fernsehfilmen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung industrieller, kommerzieller, wissenschaftlicher Ausrüstungen oder Hafenanlagen; sowie wirtschaftliche und technische Studien und wirtschaftliche Unterstützung.
  43. 15 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme, Tonbänder oder Schallplatten für Radio- oder Fernsehsendungen, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; und Gewinne aus jeglichem Eigentum, die von der Produktivität, der Nutzung oder der Veräußerung dieses Eigentums abhängen. 10 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kommerzieller oder wissenschaftlicher Ausrüstungen, mit Ausnahme von Schiffen und Flugzeugen für den internationalen Verkehr, sowie technische Studien, die aus öffentlichen Mitteln oder von politischen Unterabteilungen oder lokalen Behörden gezahlt werden, oder technische Unterstützung für die Nutzung des Eigentums an den oben genannten Rechten, wenn die technische Unterstützung im Quellenstaat geleistet wird.
  44. 7,5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich kinematographischer Filme, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren, sowie für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von gewerblichen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen und Hafenanlagen, mit Ausnahme der für Schiffe und Flugzeuge im internationalen Verkehr gezahlten Vergütungen.
  45. Diese Sätze gelten in bestimmten Fällen auch für die von der Zentralbank gewährten Darlehen.
  46. 5% für von Banken gewährte Kredite, die nicht durch Anleihen oder andere Schuldverschreibungen verbrieft sind. 0% für Darlehen oder Kredite, die vom belgischen Staat, seinen politischen Unterabteilungen oder lokalen Behörden oder seiner Zentralbank oder von einer belgischen Gesellschaft, die aus öffentlichen Mitteln finanziert wird, gewährt, garantiert oder versichert werden.
  47. 0 % für Darlehen, die von Finanzinstituten gewährt werden, deren Kapital zu 100 % vom chinesischen Staat gehalten wird.
  48. 0 % für Darlehen, die von Finanzinstituten gewährt werden, deren Kapital zu mindestens 50 % vom äthiopischen Staat, seinen politischen Unterabteilungen oder lokalen Gebietskörperschaften gehalten wird.
  49. 0 % für Zinsen auf Darlehen, die mit einer Garantie der Bundesrepublik Deutschland für Exporte oder Direktinvestitionen im Ausland gewährt oder an die Regierung der Bundesrepublik Deutschland gezahlt werden. 0 % für Darlehen, die von der Deutschen Bundesbank, der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH gewährt werden.
  50. 0 % für Darlehen von Finanzinstituten, deren Kapital zu 100 % vom iranischen Staat gehalten wird.
  51. 0 % für Darlehen von Finanzinstituten, deren Kapital vollständig vom italienischen Staat oder seinen Gebietskörperschaften gehalten wird.
  52. 0 % für Darlehen von Finanzinstituten, deren Kapital zu 100 % vom Staat Kuwait gehalten wird.
  53. 0 % für Darlehen von Finanzinstituten, deren Kapital vollständig vom Staat Libanon, seinen politischen Untergliederungen oder lokalen Behörden gehalten wird.
  54. 0 % für Darlehen, die von Unternehmen gewährt werden, deren Kapital vollständig vom libanesischen Staat, seinen politischen Unterabteilungen oder lokalen Behörden gehalten wird.
  55. 7,5% für Darlehen, die von Finanzinstituten verbürgt oder gewährt werden und deren Rückzahlungszeitraum fünf Jahre überschreitet.
  56. 7,5 %, solange das niederländische Steuerrecht vorsieht, dass Zinsen, die von einem in den Niederlanden ansässigen Unternehmen an ein in Tunesien ansässiges Unternehmen gezahlt werden, von der Quellensteuer befreit sind.
  57. 0% für Darlehen, deren Rückzahlungsfrist sieben Jahre überschreitet.
  58. 5 % für Darlehen, deren Rückzahlungsfrist sieben Jahre überschreitet, und 10 % in den anderen Fällen.
  59. 5% für Bankdarlehen, da die tunesische Steuergesetzgebung vorsieht, dass Zinsen auf Bankdarlehen, die von nicht etablierten Banken gewährt werden, einer Quellensteuer von 5% unterliegen.
  60. 0% für von Finanzinstituten gewährte Darlehen, sofern der Rückzahlungszeitraum mehr als sieben Jahre beträgt.
  61. 5 % des Bruttobetrags der Lizenzgebühren für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen für Fernseh- und Rundfunksendungen; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren; Informationen über industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen; die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von industriellen, kommerziellen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen.
  62. Nach den von Tunesien abgeschlossenen DBA unterliegen Dividenden den aufgeführten Quellensteuersätzen, wobei der im nationalen Recht vorgesehene Satz auf 10 % festgelegt ist.
  63. Der niedrigere Satz gilt, wenn es sich bei dem Empfänger um ein Unternehmen mit einer Kapitalbeteiligung von mindestens 25 % handelt.
  64. Der niedrigere Satz gilt in Fällen, in denen der Begünstigte ein Unternehmen ist und eine Kapitalbeteiligung von mindestens 10 % hat.
  65. Der niedrigere Satz gilt in Fällen, in denen der Begünstigte eine Kapitalbeteiligung von 50 % hat.
  66. Der niedrigere Satz gilt in Fällen, in denen der Begünstigte eine Kapitalbeteiligung von 25 % hat.
  67. Einige DBA sehen vor, dass für den Fall, dass in einem Vertragsstaat ansässige Unternehmen eine Betriebsstätte im anderen Vertragsstaat (Quellenstaat) haben, dieser die Quellensteuer auf die von der Betriebsstätte erzielten Gewinne als Besteuerung von Dividenden erheben kann.
  68. 25 % auf Zahlungen an Personen, die in Ländern oder Gebieten mit einer privilegierten Steuerregelung ansässig sind, d.h. in Ländern oder Gebieten, deren Körperschaftsteuersatz unter 50 % des in Tunesien für dieselbe Tätigkeit fälligen Steuersatzes liegt (aufgeführt im Beschluss des Finanzministers vom 25. März 2019).
  69. Lizenzgebühren werden in dem Staat besteuert, in dem der Begünstigte ansässig ist. Das dem Wohnsitzstaat zustehende nicht ausschließliche Besteuerungsrecht verbietet jedoch nicht die Besteuerung solcher Lizenzgebühren in dem Staat, in dem sie anfallen, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen und nach seinen Rechtsvorschriften. Vergütungen, die für folgende Leistungen gezahlt werden, gelten als Lizenzgebühren und unterliegen somit der Besteuerung in dem Staat, in dem sie anfallen: die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen oder Filmen und Musikbändern, die für Fernseh- oder Hörfunkprogramme verwendet werden, Patente, Warenzeichen, Muster oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Industrie-, Handels-, Hafen-, landwirtschaftlichen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen und Informationen über landwirtschaftliche, industrielle, kommerzielle oder wissenschaftliche Erfahrungen.
  70. Besteuerung im Herkunftsland zu einem Satz von 10 %. An die Regierung des anderen Vertragsstaates gezahlte Zinsen, die von der Regierung des Quellenstaates oder seiner Zentralbank gezahlt werden, sind von der Steuer befreit.
  71. Besteuerung im Land an der Quelle zu einem Satz von 5 %. Zinsen, die von der Regierung, einschließlich einer politischen Untergliederung oder lokalen Gemeinschaft, oder der Zentralbank an eine Bank des anderen Staates oder ein ähnliches Finanzinstitut mit Sitz im anderen Vertragsstaat gezahlt werden, sind steuerfrei.
  72. Lizenzgebühren werden in dem Staat besteuert, in dem der Empfänger ansässig ist. Das dem Ansässigkeitsstaat zustehende nicht ausschließliche Besteuerungsrecht verbietet jedoch nicht die Besteuerung solcher Lizenzgebühren in dem Staat, in dem sie anfallen, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen und nach seinen Rechtsvorschriften vorsehen. Vergütungen, die für folgende Leistungen gezahlt werden, gelten als Lizenzgebühren und unterliegen somit der Besteuerung in dem Staat, in dem sie anfallen: die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen oder Filmen und Musikbändern, die für Radio- oder Fernsehprogramme verwendet werden, Patente, Warenzeichen, Entwürfe oder Modelle, Pläne, geheime Formeln oder Verfahren sowie die Nutzung von Industrie-, Handels-, Hafen-, landwirtschaftlichen oder wissenschaftlichen Geräten.
  73. Lizenzgebühren sind im Wohnsitzstaat des Empfängers steuerpflichtig. Das dem Ansässigkeitsstaat zustehende nicht ausschließliche Besteuerungsrecht verbietet jedoch nicht die Besteuerung solcher Lizenzgebühren in dem Staat, in dem sie anfallen, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen und nach seinen Rechtsvorschriften vorsehen. Vergütungen, die für folgende Leistungen gezahlt werden, gelten als Lizenzgebühren und unterliegen somit der Besteuerung in dem Staat, in dem sie anfallen: die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen und Filmen oder Tonbändern für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von gewerblichen, kaufmännischen oder wissenschaftlichen Ausrüstungen oder von Informationen über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen.
  74. Für Zinsen, die an Banken oder Finanzinstitute gezahlt werden, gilt der Satz von 10 %, für andere Zinsen der Satz von 12 %.
  75. Besteuerung im Herkunftsland zum Satz von 10 %. Zinsen, die an die Regierung des anderen Vertragsstaates, an seine Gebietskörperschaften oder an seine Zentralbank gezahlt werden, sind von der Steuer befreit.
  76. Lizenzgebühren werden in dem Staat besteuert, in dem der Begünstigte ansässig ist. Das dem Ansässigkeitsstaat zustehende nicht ausschließliche Besteuerungsrecht verbietet jedoch nicht die Besteuerung solcher Lizenzgebühren in dem Staat, in dem sie anfallen, wenn die Rechtsvorschriften dieses Staates eine solche Besteuerung zulassen und dies in Übereinstimmung mit seinen Rechtsvorschriften geschieht. Vergütungen, die für folgende Leistungen gezahlt werden, gelten als Lizenzgebühren und unterliegen somit der Besteuerung in dem Staat, in dem sie anfallen: die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen, Patenten, Warenzeichen, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren sowie die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen; Informationen über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen.
  77. Dividenden werden mit dem inländischen Steuersatz des Quellenlandes besteuert.
  78. Zinsen werden mit dem inländischen Steuersatz des Quellenlandes besteuert.
  79. 5 % des Bruttobetrags von Zahlungen jeglicher Art, die als Gegenleistung für technische Dienstleistungen erhalten werden; 10 % des Bruttobetrags von Zahlungen jeglicher Art, die als Gegenleistung für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung von Urheberrechten an literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werken, einschließlich Kinofilmen oder Filmen oder Tonbändern für Rundfunk- oder Fernsehsendungen, von Computersoftware, Patenten, Marken, Mustern oder Modellen, Plänen, geheimen Formeln oder Verfahren oder für die Nutzung oder das Recht auf Nutzung gewerblicher, kaufmännischer oder wissenschaftlicher Ausrüstungen oder für Informationen über gewerbliche, kaufmännische oder wissenschaftliche Erfahrungen erhalten werden.

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+49 (0)69 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Tatjana Lintner

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+49 / 247563065 tl@gruendungskanzlei.eu Mo bis Fr 09.00 bis 17.00 Uhr
Cryptogewinne

So versteuern Sie Cryptogewinne

One-Stop-Shop-Verfahren: Was müssen Unte...

Beim Versand von Waren innerhalb der EU stellt sich...

Die 17 Bitcoin- und kryptofreundlichsten...

Welches sind eigentlich die kryptofreundlichsten Län...

So erstellen Sie ein ICO

Wie erstellt und startet man ein eigenes, e...

Ein Geschäftskonto eröffnen

Eröffnen Sie am besten ein Geschäftskonto, wenn Sie...

Besteuerung grenzüberschreitender Dienst...

Durch die zunehmende Internationalisierung der Wirts...