Gründungskanzlei
Startseite > Rechtsgrundlagen > Steuern (International) > Quellensteuern > Malediven, Republik

Quellensteuer Malediven

Quellensteuer Malediven

Corporate - Quellensteuer

Zuletzt geprüft - 19 Juli 2021

 

Gemäß Abschnitt 55(a) des Einkommensteuergesetzes unterliegen die folgenden Zahlungen einer auf den Malediven geschäftlich tätigen Person an einen Gebietsfremden der Quellensteuer (Quellensteuer):

  • Miete in Bezug auf unbewegliches Vermögen auf den Malediven.
  • Lizenzgebühren.
  • Zinsen (mit Ausnahme von Zinsen, die an eine Bank oder ein von der MIRA zugelassenes Finanzinstitut zu zahlen sind).
  • Ausschüttungen.
  • Gebühren für technische Dienstleistungen.
  • Provisionen für auf den Malediven erbrachte Dienstleistungen.
  • Zahlungen für öffentliche Auftritte von Entertainern auf den Malediven.
  • Zahlungen für die Durchführung von Forschung und Entwicklung auf den Malediven.
  • Zahlungen an einen gebietsfremden Auftragnehmer.
  • Versicherungsprämien.
  • Rückversicherungsprämien
Art der vom Gebietsfremden bezogenen EinkünfteQuellensteuer (%)
Einkünfte im Sinne von Section 55(a) des Einkommensteuergesetzes10
Rückversicherungsprämie3

Kann der Wohnsitzstatus des Zahlungsempfängers zum Zeitpunkt der Zahlung nicht bestimmt werden, so gilt der Zahlungsempfänger als Gebietsfremder und die Quellensteuer ist entsprechend abzuziehen.

Zinsen, die bis zum 31. Dezember 2019 aufgelaufen sind, aber erst im Jahr 2020 gezahlt werden, unterliegen nicht der Quellensteuer.

Für die Zwecke der Quellensteuer werden der Hauptsitz und die Betriebsstätte als zwei verschiedene Personen betrachtet, und die Zahlung des oben genannten Betrags durch die Betriebsstätte an ihren Hauptsitz unterliegt der Quellensteuer.

Versäumt es der Zahlende, die Quellensteuer vom Bruttobetrag der Zahlung abzuziehen, so gilt der tatsächlich gezahlte Betrag als nach Abzug der Quellensteuer erfolgt. Der Zahler muss die Zahlung hochrechnen und die Quellensteuer auf den hochgerechneten Betrag berechnen.

Die Person, die zum Abzug der Quellensteuer verpflichtet ist, sollte bis zum 15. des Folgemonats eine Quellensteuererklärung bei der MIRA einreichen und die von den Zahlungen an Gebietsfremde abgezogene Quellensteuer hinterlegen.

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Cryptogewinne

So versteuern Sie Cryptogewinne

One-Stop-Shop-Verfahren: Was müssen Unte...

Beim Versand von Waren innerhalb der EU stellt sich...

Die 17 Bitcoin- und kryptofreundlichsten...

Welches sind eigentlich die kryptofreundlichsten Län...

So erstellen Sie ein ICO

Wie erstellt und startet man ein eigenes, e...

Ein Geschäftskonto eröffnen

Eröffnen Sie am besten ein Geschäftskonto, wenn Sie...

Besteuerung grenzüberschreitender Dienst...

Durch die zunehmende Internationalisierung der Wirts...