Gründungskanzlei
Startseite > Rechtsformen USA

Eine geeignete Geschäftsstruktur auswählen 

 

Die von Ihnen gewählte Geschäftsstruktur beeinflusst kurz gesagt alles, vom täglichen Betrieb bis hin zu Steuern und wie viel von Ihrem persönlichen Vermögen gefährdet ist. Daher sollten Sie eine Geschäftsstruktur wählen, die Ihnen die richtige Balance zwischen rechtlichem Schutz und Ihren Vorteilen bietet.

 

Ihre Geschäftsstruktur beeinflusst zudem, wie viel Sie an Steuern zahlen, die Fähigkeit Geld zu beschaffen, Dokumente, die Sie einreichen müssen sowie Ihre persönlichen Verbindlichkeiten.

Sie sollten also zuerst eine Geschäftsstruktur auswählen, bevor Sie Ihr Unternehmen in Ihrem Staat überhaupt registrieren. Die meisten Unternehmen müssen zudem auch eine Steuernummer beantragen und entsprechende Lizenzen und Genehmigungen einreichen.

Wählen Sie Ihre Geschäftsstruktur also sehr sorgfältig aus. Und falls Sie in Zukunft zu einer anderen Geschäftsstruktur wechseln möchten, kann auch dies Einschränkungen mit sich bringen, die auf Ihrem Standort basieren und welche unter anderem auch zu steuerlichen Konsequenzen und einer unbeabsichtigten Auflösung führen können. 

 

Die Beratung mit Unternehmensberatern, Anwälten und Buchhaltern könnte sich daher als sehr hilfreich erweisen.

 

 

Gängige Geschäftsstrukturen überprüfen

 

Sole Proprietorship (Einzelunternehmen)

 

Ein Einzelunternehmen ist einfach zu gründen und gibt Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihr Geschäft. Sie gelten automatisch als Einzelunternehmen, wenn Sie geschäftliche Aktivitäten ausüben, sich aber nicht als eine andere Art von Unternehmen registrieren. 

Einzelunternehmen erzeugen auch keine separate Geschäftseinheit. Dies bedeutet, dass Ihre Unternehmensvermögen und -Verbindlichkeiten nicht von Ihren persönlichen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten getrennt sind. Sie können also persönlich für die Schulden und Verpflichtungen des Unternehmens haftbar gemacht werden. Einzelunternehmer können zudem aber auch immer noch einen Handelsnamen erhalten. Nur könnte es schwierig werden, an Gelder zu kommen, da Sie ja keine Aktien verkaufen können und Banken außerdem zögern, Kredite an Einzelunternehmen zu vergeben.

Einzelunternehmen können aber dennoch eine gute Wahl für risikoarme Unternehmen und Eigentümer sein, die zuerst ihre Geschäftsidee austesten möchten, bevor sie ein formelleres Unternehmen gründen.

 

Partnership (Teilhaberschaft)

 

Teilhaberschaften sind die einfachste Struktur für zwei oder mehr Personen, um ein Unternehmen zusammen zu besitzen. Es gibt zwei gängige Arten von Teilhaberschaften: Limited Partnerships (Kommanditgesellschaften, LP) und Limited Liability Partnerships (Kommanditgesellschaften mit beschränkter Haftung, LLP).

Limited Partnerships haben nur einen komplementären Gesellschafter mit unbeschränkter Haftung und alle anderen Gesellschafter hingegen eine beschränkte Haftung. Gesellschafter mit beschränkter Haftung haben generell eine begrenzte Kontrolle über das Unternehmen, was in einem Gesellschaftsvertrag dokumentiert ist. Gewinne werden an persönliche Steuererklärungen weitergegeben und der Komplementär, der Gesellschafter ohne beschränkte Haftung, muss ebenfalls Steuern aus seiner Erwerbstätigkeit zahlen.

Limited Liability Partnerships hingegen ähneln gängigen Kommanditgesellschaften, geben aber jedem Eigentümer eine beschränkte Haftung. Eine LLP schützt z.B. jeden Partner vor Schulden innerhalb der Teilhaberschaft und sind auch nicht für die Handlungen anderer Partner verantwortlich. 

Teilhaberschaften können eine gute Wahl für Unternehmen mit mehreren Eigentümern, Berufsgruppen (wie Anwälte) und Gruppen sein, die ihre Geschäftsidee erstmal austesten möchten, bevor sie gleich ein formelleres Unternehmen gründen.

 

Limited Liability Company, LLC (Kapitalgesellschaft)

 

Mit einer LLC können Sie die Vorteile sowohl der Unternehmens- als auch der Partnerschaftsgeschäftsstrukturen nutzen.

LLCs schützen Sie in den meisten Fällen vor der persönlichen Haftung. Ihr persönliches Vermögen, wie z.B. Ihr Fahrzeug, Haus und Sparkonten sind hingegen nicht gefährdet, falls Ihre LLC mit Konkurs oder Klagen konfrontiert wird.

Gewinne und Verluste können auf Ihr persönliches Einkommen übertragen werden, ohne dass dabei Unternehmenssteuern anstehen. Mitglieder einer LLC gelten jedoch als selbstständig und müssen Steuerbeträge für Selbstständige an die Medicare und die Social Security zahlen.

LLCs können in vielen Staaten eine begrenzte Laufzeit haben. Wenn ein Mitglied einer LLC beitritt oder sie verlässt, könnten einige Staaten außerdem verlangen, dass die LLC aufgelöst und mit einer neuen Mitgliedschaft neu gegründet wird, es sei denn, es besteht bereits eine Vereinbarung innerhalb der LLC für den Kauf, Verkauf und die Übertragung des Eigentums.

LLCs können zudem auch eine gute Wahl für Unternehmen mit mittlerem oder höherem Risiko sein, Eigentümer mit erheblichen persönlichen Vermögenswerten, die sie schützen möchten sowie Eigentümer, die einen niedrigeren Steuersatz zahlen möchten als bei einem Unternehmen.

 

Corporation (Gesellschaft)

 

C Corp

Ein Unternehmen, manchmal auch als C Corp bezeichnet, ist eine juristische Person, die von ihren Eigentümern getrennt ist. Unternehmen können Gewinne erzielen, besteuert und rechtlich haftbar gemacht werden.

Zudem bieten Unternehmen ihren Eigentümern den stärksten Schutz vor persönlicher Haftung, dennoch sind die Kosten für die Gründung einer Gesellschaft höher als bei anderen Strukturen. Unternehmen benötigen auch umfangreichere Aufzeichnungen, operative Prozesse und Berichte.

Im Gegensatz zu Einzelunternehmern, Personengesellschaften und LLCs zahlen Unternehmen eine Einkommensteuer auf ihre Gewinne. In einigen Fällen werden Unternehmensgewinne sogar zweimal besteuert, erstens dann, wenn das Unternehmen einen Gewinn erzielt und nochmal, wenn Dividenden an die Aktionäre in ihren persönlichen Steuererklärungen gezahlt werden.

Unternehmen haben ein völlig unabhängiges Leben getrennt von ihren Aktionären. Verlässt ein Aktionär das Unternehmen oder verkauft er seine Aktien, kann die C Corp relativ ungestört weiter ihre Geschäfte tätigen.

Unternehmen haben zudem einen Vorteil, wenn es um die Kapitalbeschaffung geht, da sie durch den Verkauf von Aktien Mittel beschaffen können, was auch ein Vorteil bei der Gewinnung von Mitarbeitern sein kann.

Unternehmen können ebenfalls eine gute Wahl für Unternehmen mit mittlerem oder höherem Risiko sein, sowie für Unternehmen, die Geld sammeln müssen und für welche, die planen, "an die Börse zu gehen" oder letztendlich auch verkauft zu werden.

 

S Corp 

Eine S-Corporation, manchmal auch S Corp genannt, ist eine spezielle Art von Unternehmen, die dazu entwickelt wurde, um den Doppelbesteuerungsnachteil des regulären C-Corps zu vermeiden. S-Corps ermöglichen es, Gewinne und einige Verluste direkt an das persönliche Einkommen der Eigentümer weiterzuleiten, ohne dabei jemals Körperschaftsteuersätzen zu unterliegen.

Nicht alle Staaten besteuern S Corps gleich, aber die meisten erkennen sie genauso an wie die Deutsche Bundesregierung und besteuern auch Aktionäre dementsprechend. Einige Staaten besteuern S Corps zudem auch auf Gewinne über einem bestimmten Limit und andere Staaten erkennen die S Corp Wahl überhaupt nicht an und behandeln das Unternehmen einfach als C Corp.

S Corps müssen beim IRS eingereicht werden, um den S Corp-Status zu erhalten, ein anderer Prozess als die Registrierung bei ihrem Staat.

Es gibt aber besondere Bedingungen für die S-Corp. Schauen Sie sich dazu mal die IRS-Webseite auf Berechtigungsanforderungen näher an. Sie müssen hier nämlich immer noch die strengen Anmelde- und Betriebsprozesse einer C Corp befolgen.

S Corps besitzen ebenfalls ein unabhängiges Leben, genauso wie C Korps. Verlässt ein Aktionär also das Unternehmen oder verkauft er seine Aktien, kann die S Corp relativ ungestört weiter Ihren Geschäften nachgehen.

S Corps können zudem eine gute Wahl für ein Unternehmen sein, dass sonst eine C Corp wäre, aber die Kriterien erfüllt, um als S Corp zu fungieren.

 

B Corp

Eine Benefit Corporation, manchmal auch B Corp genannt, ist eine gewinnorientierte Gesellschaft, die von einer Mehrheit der US-Bundesstaaten anerkannt wird. B Corps unterscheiden sich von C-Korps in Zweck, Rechenschaftspflicht und Transparenz, aber jedoch nicht in der Art und Weise, wie sie besteuert werden.

B-Korps werden sowohl von Mission als auch von Profit angetrieben. Die Aktionäre ziehen das Unternehmen zur Rechenschaft, um neben einem finanziellen Gewinn auch eine Art öffentliches Nutzen zu erzielen. Einige Staaten verlangen von B Corps, dass sie jährliche Leistungsberichte vorlegen, die ihren Beitrag zum Gemeinwohl belegen.

Es gibt mehrere B-Corp-Zertifizierungsdienste von Drittanbietern, aber keiner ist erforderlich, damit ein Unternehmen in einem Staat, in dem der rechtliche Status verfügbar ist, rechtlich als B-Corp betrachtet werden kann.

 

Close Cooperation (Gesellschaft mit beschränkter Gesellschafterzahl)

 

Close Corporations ähneln B Corps, besitzen aber eine weniger traditionelle Unternehmensstruktur. Diesen entfallen viele Formalitäten, die typischerweise Unternehmen regeln und für kleinere Unternehmen gelten. 

Die staatlichen Regeln variieren, aber Aktien sind in der Regel vom öffentlichen Handel ausgeschlossen. Close Corporations können von einer kleinen Gruppe von Aktionären ohne Verwaltungsrat geführt werden.

 

Nonprofit Corporation (Gemeinnützige Gesellschaft)

 

Gemeinnützige Unternehmen sind so organisiert, um Wohltätigkeit, Bildung, religiöse, literarische oder wissenschaftliche Arbeit zu leisten. Da ihre Arbeit der Öffentlichkeit zugute kommt, können gemeinnützige Organisationen einen steuerbefreiten Status erhalten, was bedeutet, dass sie keine staatlichen oder bundesstaatlichen Einkommenssteuern auf Gewinne zahlen, die sie erzielen.

Gemeinnützige Organisationen müssen beim IRS eingereicht werden, um eine Steuerbefreiung zu erhalten, ein anderer Prozess also als bei der Registrierung in ihrem Staat.

Gemeinnützige Unternehmen müssen zudem auch Organisationsregeln befolgen, die einer regulären C-Corp sehr ähnlich sind. Zudem gehören auch spezielle Regeln dazu, was genau mit den Gewinnen gemacht wird, die sie verdienen. Zum Beispiel können sie keine Gewinne an Mitglieder oder politische Kampagnen ausschütten.

Gemeinnützige Organisationen werden oft als 501 (c) (3) -Unternehmen bezeichnet, ein Verweis auf den Abschnitt des Internal Revenue Code, der am häufigsten verwendet wird, um einen steuerbefreiten Status zu gewähren.

 

Cooperative (Genossenschaft)

Eine Cooperative ist ein Unternehmen oder eine Organisation, die sich im Besitz derer befindet und zum Nutzen derjenigen betrieben wird, die ihre Dienste nutzen. Gewinne und Einnahmen der Genossenschaft werden unter den Mitgliedern, auch Nutzer-Eigentümer genannt, verteilt. In der Regel leiten ein gewählter Vorstand und leitende Angestellte die Genossenschaft, während reguläre Mitglieder stimmrechtsberechtigt sind, um die Richtung der Genossenschaft zu kontrollieren. Mitglieder können ebenfalls durch den Kauf von Aktien Teil der Genossenschaft werden, obwohl die Anzahl der Aktien, die sie halten, das Gewicht ihrer Stimme nicht beeinflusst.

 

Verschiedene Geschäftsstrukturen miteinander kombinieren

 

Bezeichnungen wie S Corp und Nonprofit sind keine reinen Geschäftsstrukturen, sie können auch als Steuerstatus verstanden werden. Es ist also möglich, dass eine LLC als C Corp, S Corp oder Non-profit-Organisation besteuert wird. Diese Vereinbarungen sind weit weniger verbreitet und können schwieriger einzurichten sein. Wenn Sie eine dieser nicht standardmäßigen Strukturen in Betracht ziehen, sollten Sie mit einem Unternehmensberater oder einem Anwalt sprechen, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen.

 

Geschäftsstrukturen miteinander vergleichen

 

Vergleichen Sie am besten die allgemeinen Merkmale dieser Geschäftsstrukturen miteinander, aber denken Sie daran, dass Eigentumsregelung, Haftung, Steuern und Anmeldeanforderungen für jede Geschäftsstruktur je nach Staat variieren können.

 

Geschäftsstruktur Sole Proprietorship (Einzelunternehmen)
Eigentum Einzelperson
Verbindlichkeit Unbeschränkte persönliche Haftung
Steuern Nur persönliche Steuer

 

Geschäftsstruktur Partnerships (Teilhaberschaften)
Eigentum 2 oder mehr Personen
Verbindlichkeit Unbeschränkte persönliche Haftung, sofern diese nicht als Kommanditgesellschaft strukturiert ist
Steuern

Selbstständigkeitssteuer (außer für Kommanditisten)

 

Persönliche Steuer

 

 

Geschäftsstruktur

Limited Liability Company (LLC)

(Kommanditgesellschaften mit beschränkter Haftung)

Eigentum Eine oder mehrere Personen
Verbindlichkeit Eigentümer haften nicht persönlich
Steuern

Selbständigensteuer

 

Personen- oder Körperschaftsteuer

 

 

Geschäftsstruktur

Corporation - C Corp

(Gesellschaft)

Eigentum Eine oder mehr Personen
Verbindlichkeit Eigentümer haften nicht persönlich
Steuern Körperschaftsteuer

 

Geschäftsstruktur

Corporation - S Corp

(Gesellschaft)

Eigentum Eine oder mehrere Personen, aber nicht mehr als 100, alle müssen US-Bürger sein
Verbindlichkeit Eigentümer haften nicht persönlich
Steuern Personensteuer

 

Geschäftsstruktur

Corporation - B Corp

(Gesellschaft)

Eigentum Eine oder mehr Personen
Verbindlichkeit Eigentümer haften nicht persönlich
Steuern Gesellschaftssteuer

 

 

Geschäftsstruktur

Corporation-Nonprofit

(Gemeinnützige Gesellschaft)

Eigentum Eine oder mehr Personen
Verbindlichkeit Eigentümer haften nicht persönlich
Steuern Steuerbefreit, aber Unternehmensgewinne können nicht ausgeschüttet werden
Gründungskanzlei
Sehr sicherer Finanzplatz
Gründungskanzlei
Liberales Steuersystem
Gründungskanzlei
Keine Besteuerung von
Gründungskanzlei
Keine Anreise nötig



Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Immer die passende Lösung – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Vor der Gründung eines Unternehmens ist eine Beratung unumgänglich.
Gerne senden Sie wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Eine kurze Erstberatung per E-Mail ist kostenfrei und unverbindlich – Sie können daher nur profitieren.

Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr
Gründungskanzlei
Gründungskanzlei
Laura Köck

Key account manager bei W-V Law Firm LLP

Gründungskanzlei
+44 (0) 208 089 1423-10 069 2475630-68Für Anrufer aus Deutschland (Festnetz) lk@w-v.co.uk Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr

Die größten Irrtümer bei der Firmengründung im Ausland

Nicht immer sind alle Themen rund um die Firmengründung im Ausland frei von Vorurteilen und falschen Informationen, die sich über die Jahre durchgesetzt haben. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fragen zum Thema Firmengründung im Ausland.

Gründungskanzlei
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?
Firma im Ausland gründen als deutscher Staatsbürger?

Ja. In den meisten Ländern ist es möglich, dass Ausländer ein Unternehmen gründen und an diesem Anteile halten.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Man muss in dem Land wohnen in dem man eine Firma gründet?

Nein. Sie können weltweit eine Firma gründen, sofern das jeweilige Land Ihnen als Ausländer erlaubt, Anteile an lokalen Firmen zu erwerben. Ist dies nicht der Fall können Treuhänder eingesetzt werden. Innerhalb der Europäischen Union gilt die Niederlassungsfreiheit. Wichtig ist jedoch, dass die Geschäftsleitung vor Ort, in dem Land in dem die Firma eingetragen ist, erfolgt. Außerdem muss eine Betriebsstätte eingerichtet werden. Ohne diese erkennt ein deutsches Finanzamt die Firma nicht an und würde im schlimmsten Fall die Nachzahlung der Körperschafts- und Gewerbesteuern plus Säumniszuschläge verlangen. Wir vermieten Ihnen ein reales Büro und richten eine Betriebsstätte ein, die alle Anforderungen zweifelsfrei erfüllt. Zudem verfügen wir über echte Geschäftsführer, die Unternehmen im Sitzland leiten und dort wohnhaft sind.

Gründungskanzlei
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert
Problemkanzleien: Schließung wird erschwert

Manche Kanzleien binden Kunden mit Knebelverträgen und üben Druck aus, wenn der Kunde seine Firma schließen möchte. Wenn Sie Kunde einer Kanzlei sind, die Ihnen eine rechtlich nicht einwandfreie Firma gegründet hat, machen sie sich erpressbar. Denn im Falle einer steuerlichen Problematik, sind Kanzleien ohne Zulassung nicht an eine Verschwiegenheitspflicht gebunden.

Gründungskanzlei
Kanzleiwechsel wird erschwert
Kanzleiwechsel wird erschwert

Uns erreichen viele Anfragen von Kunden, die bereits eine Auslandsfirma besitzen, und eine neue Kanzlei suchen. Der Wechsel zu uns wird dann häufig erschwert. So werden horrende Abschlussrechnungen gestellt, die erst bezahlt werden sollen, bevor ein Wechsel möglich ist. Daher haben wir ein Vertrauensprinzip entwickelt. Sollten Sie mit uns nicht zufrieden sein und wechseln wollen, können Sie das jederzeit tun. Die hierfür notwendigen Unterlagen (resignation letter), erhalten Sie von uns standardisiert nach Gründung. Sie sind somit vor unerwarteten Kosten geschützt und es steht Ihnen frei jederzeit eine andere Kanzlei aufzusuchen. Bislang haben wir noch keinen Kunden an eine andere Kanzlei verloren.

Gründungskanzlei
Datenschutz/Kanzleistandort
Datenschutz/Kanzleistandort

Ihre Buchhaltungsunterlagen sind bei uns sicher aufbewahrt. Zudem werden alle elektronischen Daten nur verschlüsselt gespeichert und außer uns, die an eine berufsrechtliche Verschwiegenheit gebunden sind, hat niemand Zugang. Alle Buchhaltungsunterlagen werden außerdem nur lokal gespeichert. Es ist weder Behörden noch Hackern möglich an diese Daten zu gelangen.

Gründungskanzlei
Keine Steuern?
Keine Steuern?

Es gibt durchaus Standorte auf der Welt, die von Unternehmen und Privatpersonen keine Steuern verlangen oder nur eine sehr geringe Pauschalsteuer veranschlagen. Doch hiervon kann ohne entsprechenden Wohnsitzwechsel selten Gebrauch gemacht werden. Bei deutschem Wohnsitz ist das entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen entscheidend. Anbieter die anderes versprechen verleiten Sie zu einer Steuerhinterziehung, die im Entdeckungsfall in der Regel hart bestraft. Wir raten Ihnen davon ab, Firmen in Ländern zu gründen, die von der OECD bereits auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Die Gründung ist zwar meist sehr günstig, aber die steuerlichen Folgen in Deutschland können verheerend sein. Seit Einführung des automatischen Informationsaustauschs zwischen nahezu allen wichtigen Ländern ist ein anonymes Konto oder Unternehmen nicht mehr existent.

Wir halten uns an unseren Kodex

Mit diesem Prinzipien sind wir seit 2013 erfolgreich am Markt vertreten. Transparenz und Zuverlässigkeit haben bei uns oberste Priorität.

Gründungskanzlei
Rechtssichere Gründungen
Gründungskanzlei
Transparente Kosten
Gründungskanzlei
Immer die passende Lösung
Gründungskanzlei
Keine falschen Versprechen

Sie möchten eine Firma im Ausland gründen?

Wir beraten Sie gerne und finden die passende Lösung für Ihre Firmengründung im Ausland – vertraulich, rechtskonform & transparent.

Jetzt Angebot anfordern
Gründungskanzlei
Firmengründung Singapur
  • Eine Firma in Singapur gründen - Gründe, w...
Firmengründung Rumänien
  • Firma in Rumänien gründen - Profitieren Si...
Firmengründung Irland
  • Lohnt sich eine Firmengründung in Irland?...